| 12.31 Uhr

Schützenbälle in Neuss
So feierten die Schützen am Sonntagabend

Schützenball der Scheibenschützen im Landestheater
Schützenball der Scheibenschützen im Landestheater FOTO: Georg Salzburg
Neuss. Sonntagnacht ist Partynacht. Das gilt zumindest am Neusser Schützenfest. Ob auf dem Schützenlustball, Schieveball oder Grenadierball, sonntagnachts werden die letzten Energiereserven auf der Tanzfläche verpulvert. Von Elena Burbach

Der Ball der Schützenlust wird seiner Bezeichnung wohl noch am ehesten gerecht. Zu den Tönen der "Werner und Olivers Bendels-Band" tanzen die Paare in der Stadthalle auch mal mehr als nur Discofox. Frank und Birgit Huch zum Beispiel sind eine der ersten Paare auf dem Parkett und legen mit ihrem Quickstep auf Turnierniveau die Messlatte für den Abend hoch.

Nebenan im Foyer tanzen Gäste wie Meline Hautz und Hannah Spanke. Die beiden 19-Jährigen können ",leider noch keinen Standard-Tanz" und fühlen sich bei den Charts von "Mrs Brightside" besser aufgehoben. Die Band spielt seit 17 Jahren auf dem Schützenlustball. "Auf 'no roots' gehen zurzeit alle ab", weiß Bandleader Ralf Binieoschek .

Schützenball der Schützenlust in der Stadthalle FOTO: Georg Salzburg

Ein paar Straßen weiter gehen auch die Gäste des Scheibenschützenballs ab. Etwas konzentrierter als in der weitläufigen Stadthalle knubbeln sich die Gäste dort auf der Tanzfläche und lassen zur Musik der "Swinging Fanfares" echte Zeltstimmung aufkommen. "Wenn wir spielen, wird gejubelt", sagt die Band selbst.

Vorne in der ersten Reihe jubeln auch Thiki Hamacher und Luisa Heyers. Die beiden nehmen tänzerisch alles mit, was der Schieveball zu bieten hat, klassischer Foxtrott zu den "Realtones", Party mit den "Swinging Fanfares" und das bis zum Ende. Dass sich auch die Schützen selbst auf der Tanzfläche nicht verstecken müssen, meint Oliver Klingeler: "Jeder Schütze kann tanzen und wenn's nur ein leichtes Schubsen ist."

Nüsser Röskes und ihre Hüte 2017 FOTO: Andreas Endermann

Leicht geschubst wird auch bei den Grenadieren im Festzelt. Auf der Tanzfläche sieht man Schützengruppen, die sich Schulter an Schulter selber feiern, junge Mädels, die ihre ersten Schritte aus der Tanzschule zum Besten geben und Paare, die ihren Discofox für Fortgeschrittene ohne Rücksicht auf Verluste quer über die gesamte Tanzfläche und wieder zurück durchziehen. Wer aus Versehen umgekegelt wird, reagiert verständnisvoll. "Tanzen ist genauso eine Leidenschaft wie Marschieren", meint Sven Brücken von den Flimmflämmkes und bringt den Schützenfestsonntag damit auf den Punkt.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss Schützenfest: Bälle und Partys - So feierten die Schützen 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.