| 16.09 Uhr

Polizei-Einsätze in Neuss
Festnahmen und Verletzte rund ums Schützenfest

Neuss Schützenfest: Schlägereien, Verletzte und Festnahmen am Wochenende
Polizeibeamte überwältigten den Angreifer. FOTO: Frank Kirschstein
Neuss. Die Polizei musste in den ersten beiden Nächten des Neusser Schützenfests mehrmals ausrücken. Ein Betrunkener geriet mit einem Spielmannszug aneinander, am Niedertor gab es eine Massenschlägerei, ein Randalierer kam in Haft und an der Krefelder Straße verletzte ein Mann Passanten mit Pfefferspray.

Zunächst kam es Freitagnacht gegen 1.55 Uhr im Bereich der Batteriestraßen, an den Treppenstufen des Hafenbeckens, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen. Nach Schilderung der Polizei sollen zwei 18-Jährige eine andere Gruppe zunächst provoziert haben. Anschließend kam es zu einer Schlägerei zwischen einem 22-Jährigen und einem der beiden Provokateure. Der 18-Jährige zog dabei ein Messer und verletzte den Neusser schwer an den Armen. Zeugen hielten den mutmaßtlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest, die Beamten nahmen ihn in Gewahrsam. Der 22-Jährige kam in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Ebenfalls in der Nacht zum Samstag kam es am Hamtorwall zu einer Massenschlägerei zwischen mindestens 20 Personen. Gegen 2.35 Uhr sollen die Beteiligten laut Zeugen auch mit Messern aufeinander losgegangen sein. Als die alarmierte Polizei eintraf, war die Schlägerei bereits beendet. Drei Neusser im Alter von 18, 25 und 58 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Die Beamten kontrollierten in der Nähe wenig später einen verdächtigen Golf und seine Insassen. "Die genauen Hintergründe sind noch unklar", sagte Polizeisprecherin Diane Drawe. 

So schön war der Neusser Fackelzug 2017

Polizei fahndet nach Pfefferspray-Angreifer

Im Anschluss an den Fackelzug am Samstagabend geriet ein 18-Jähriger mit mehreren Mitgliedern eines Spielmannszugs aneinander. Gegen 22.45 Uhr soll der Neusser die Musiker auf der Niederstraße zunächst bepöbelt habe, anschließend kam es kam zu Rangeleien. Mehrere Zeugen alarmierten die Polizei, die den jungen Mann überwältigen und festnehmen konnte. Der 18-Jährige soll laut Polizei stark alkoholisiert gewesen sein. Gegen ihn und die beteiligten Musiker wurde eine Strafanzeige wegen Körperverletzung aufgenommen. Ernsthafte Verletzungen trug keiner der Beteiligten davon. 

An der Krefelder Straße attackiert ein Mann gegen 23 Uhr 15 Gäste eines Imbisses mit Pfefferspray. Mehrere Personen im Alter zwischen 22 und 63 Jahren erlitten Augenreizungen und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Der Verdächtige floh in Richtung Bahnhof. Trotz einer sofortigen Fahndung der Polizei konnte der Täter bislang nicht ergriffen werden. Deshalb sucht die Polizei nun nach Zeugen, der Angreifer wird wie folgt beschrieben:

  • circa 25 Jahre alt,
  • dunkle, hochgegelte Haare,
  • rotes Polo-Shirt.

Die Hintergründe des Angriffs sind noch völlig unklar. Hinweise nimmt die Polizei telefonisch entgegen: 02131/3000.

Schließlich nahmen die Beamten am frühen Sonntagmorgen gegen 4.40 Uhr einen Mann fest, der randalierend durch die Innenstadt zog und Passanten attackierte. An der Brück- und Michaelstraße soll er mehrere "Kopfnüsse" verteilt haben. Am Münsterplatz stellte die Polizei den 19-Jährigen schließlich. Er wurde noch am Sonntag einer Haftrichterin des Neusser Amtsgerichts vorgeführt. Diese ordnete an, den jungen Mann in Untersuchungshaft zu nehmen. 

Außerdem berichtet die Polizei in ihrer Mitteilung von weiteren kleineren Streitigkeiten am Wochenende, die jedoch überwiegend friedlich beigelegt werden konnte. 

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

(cbo)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.