| 00.00 Uhr

Neuss
Reitersieger ist gern draußen in der Natur

Fotos: Gerd Sassenrath ist neuer Schützenkönig
Fotos: Gerd Sassenrath ist neuer Schützenkönig FOTO: Woitschützke, Andreas
Neuss. Wolfgang Behmer ist Mitinhaber einer Werbeagentur. Schon als Kind hat er mit dem Reiten begonnen. Er freut sich auf das kommende Jahr. Von Susanne Genath

Wolfgang Behmer kann es noch nicht so recht glauben. "Ich hatte das nötige Quäntchen Glück", sagt der Neusser Reitersieger 2015. Denn zuerst sah es gar nicht gut aus. "Mein erstes Pferd hatte sich beim Training leicht verletzt, so dass ich am Montag ein anderes bekam", erzählt der 54-Jährige. "Mit ihm klappte das Ringstechen anfangs gar nicht. Aber am Dienstag wurde es dann immer besser." So gut, dass er an der Schützenwiese schließlich als Erster der fünf Aspiranten die nötigen drei Ringe holte.

"Ich freue mich riesig", sagt Behmer, der mit dem Neusser Till Wefelnberg seit 26 Jahren eine Werbeagentur betreibt und unter anderem Messen und Events organisiert. Sechs Angestellte haben die beiden, darunter Behmers Ehefrau Susanne (49). Auch sie ist gespannt auf das vor ihnen liegende Jahr. "So etwas macht man nur einmal", sagt die gebürtige Mönchengladbacherin. "Es wird bestimmt schön. Das Corps ist eine tolle Truppe."

Behmer - in Düsseldorf geboren, in der Pomona aufgewachsen - ist jetzt zum zweiten Mal mit dem Neusser Reitercorps beim Schützenfest mitgeritten. "Das Jahr davor hatte es nicht geklappt, weil ich zwei Tage vorher einen schweren Reitunfall hatte", erzählt er. Davon habe er sich mittlerweile gut erholt. Die Entscheidung, beim Ringstechen mit anzutreten, sei dann vor den Sommerferien gefallen.

Neusser Schützenfest: Es gibt einen neuen König

Das Reiten liebt der Obstbauer und studierte Garten- und Landschaftsbauer ebenso wie seine Frau. Das gemeinsame Pferd "Little John", ein 13 Jahre alter Westfale, steht in einem Stall hinter Gohr. "Von hier aus ist man schnell sowohl im Knechtstedener Busch als auch auf den Feldern", schwärmt Behmer, der schon als Kind mit dem Reiten begann. Für den Wettkampf werden allerdings fremde Pferde zur Verfügung gestellt. "Das müssen Tiere sein, die an den Trubel einer Kirmes gewöhnt sind."

Das Kleid für den Krönungsball am morgigen Samstag hat sich Susanne Behmer gleich am Mittwoch gekauft. Auch die ersten Tanzschritte wurden schon geübt. "Mit einem langen Kleid ist das gar nicht so einfach." Zum Hofstaat, der aus sechs jungen Paaren besteht, gehört Tochter Christina (17). "Sie macht nächstes Jahr am Marienberg Abitur", berichtet Susanne Behmer. Die anderen Kinder - Marvin (23), Charlotte (21) und Ronja (19) - freuen sich ebenfalls mit dem Siegerpaar. "Marvin kommt auch zum Krönungsball", sagt Wolfgang Behmer.

Wolfgang und Susanne Behmer mit ihrem Pferd "Little John". Zur Familie gehört neben vier Kindern auch Labrador "Barry". FOTO: Andreas Woitschützke

In der Vergangenheit konnte das Paar das Schützenwesen nur begrenzt miterleben. "Die Feste sind meist am Wochenende", sagt der Reitersieger. "Da bin ich in der Regel beruflich eingespannt." Das nächste Jahr könne er dank vieler Helfer in der Firma etwas kürzer treten.

"Wir wissen noch gar nicht, was alles auf uns zukommt." Klar sei aber, dass es nächstes Jahr im Juni ein Siegerfest geben wird. "Wie und wo, steht noch nicht fest." Höhepunkt werde dann das nächste Schützenfest. "Schon jetzt war es ein Erlebnis, wie uns alle nach dem Sieg zugewunken und gratuliert haben", erzählt Susanne Behmer.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Reitersieger ist gern draußen in der Natur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.