| 00.00 Uhr

Neuss
Schützenfenster-Miniatur für Sammler und als Präsent

Neuss: Schützenfenster-Miniatur für Sammler und als Präsent
Nach einem Entwurf des Neusser Künstlers Heribert Münch ist das zweite Fenster fürs Schützenmuseum entstanden. Im Kleinformat wird es zum Kauf angeboten. FOTO: Woitschützke Andreas
Neuss. Der Neusser Maler Heribert Münch hat die zwei Motive gestaltet, die als Buntfenster die Oberlichter über den beiden Eingängen zum Haus Rottels an der Oberstraße verschönern, wo das Schützenmuseum beheimatet ist. Das erste Fenster wurde 2011 eingebaut, das zweite Exemplar folgte drei Jahre später. Beide Motive sind als Schützenfenster im Kleinformat in limitierter Auflage aufgelegt worden. Das ältere Exemplar ist bereits vergriffen, von der zweiten Miniatur (53 mal 21 Zentimeter) sind noch einige Glasbilder erhältlich. Sie werden im Schützenbüro angeboten.

Das Schützenfenster im Kleinformat hat einen Bleirand und Ösen zum Aufhängen. Wer die Motive mag, kann sich dieses kleine Kunstwerk nun nach Hause holen und ins Wohnzimmerfenster hängen. Die Auflage ist auf 100 Exemplare begrenzt. Das Bild kostet wie schon sein Vorgänger 169 Euro; für NGZ-Abonneten mit Premium-Card gibt es den Sonderpreis von 149 Euro.

Überhaupt bietet das Schützenbüro im Haus Rottels an der Oberstraße viele Andenken und Devotionalien rund ums Neusser Schützenfest an; dort sind auch Karten für die Tribünen auf dem Markt erhältlich, die am Schützenfest-Wochenende besten Blick auf die Umzüge garantieren. Das Büro ist bis Schützenfest werktags von 9 bis 12.30 und auch von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet; samstags nur von 9 bis 12.30 Uhr.

(lue-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Schützenfenster-Miniatur für Sammler und als Präsent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.