| 00.00 Uhr

Neuss
Tambourkorps "Novesia" beim Schützentag zu Gast

Neuss: Tambourkorps "Novesia" beim Schützentag zu Gast
Ralf Linnartz gratuliert dem DSB-Bräsidenten von Schönfels. FOTO: H. Schotten
Neuss. Der Deutsche Schützenbund (DSB) hat seit dem Wochenende mit Hans-Heinrich von Schönfels (57) aus dem hessischen Vogelsbergkreis einen neuen Präsidenten. Zu den ersten Gratulanten gehörte auch Ralf Linnartz, Tambourmajor des Neusser Regiment- und Bundestambourkorps "Novesia" von 1912. Er war mit 25 Spielleuten zu Gast beim 60. Deutschen Schützentag, der in diesem Jahr in Frankfurt am Main ausgerichtet wurde. "Ein Riesenerlebnis", sagt Linnartz.

Linnarzt ist dienstältester Batallioner im Neusser Schützenregiment und dort mit "seinem" Spielmannszug fester Bestandteil des Jägerkorps. Schon vor zehn Jahren wurde "Novesia" eingeladen, beim Deutschen Schützentag in Wiesbaden zu spielen. Der Eindruck, den die Neusser dort hinterließen, war offensichtlich so gut, dass sie wieder angefordert wurden. Höhepunkt ihres zweitägigen Gastspieles war der Große Zapfenstreich, den "Novesia" am Freitagabend auf dem Römerberg, dem historischen Marktplatz von Frankfurt, blasen durften. Partner bei diesem Auftritt vor geschichtsträchtiger Kulisse, der am Abend live im Fernsehen des Hessischen Rundfunks übertragen wurde, war die Bundesschützenkapelle Kleinenbroich. "Die Atmosphäre war riesig, dabei ist Frankfurt ja nicht als Schützenstadt bekannt", sagt Linnartz. Gemeinsam durften sie auch am Samstag beim Festumzug mitmarschieren. Unter den 5000 Teilnehmern dieses prächtigen Schauspiels machte Linnartz auch das Bundesfanfarenkorps von der Neusser Furth aus. Dort ist "Novesia" traditionell zu Gast, wenn Pfingsten Schützenfest ist.

(-nau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Tambourkorps "Novesia" beim Schützentag zu Gast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.