| 00.00 Uhr

Neuss
CDU: Städtische Tochtergesellschaften stärker steuern

Neuss: CDU: Städtische Tochtergesellschaften stärker steuern
Jörg Geerlings zeichnete Heinz Günter Hüsch für 70 Jahre Mitgliedschaft aus.
Neuss. Die CDU-Fraktion bekräftigt ihren Führungsanspruch im Rat. Bis 2020, so stellte die Fraktionsvorsitzende Helga Koenemann am Dienstag bei einer Mitgliederversammlung im Marienhaus klar, sei die CDU "die stärkste Kraft im Stadtrat" und werde dessen Arbeit "bestimmend prägen."

Und das an der Seite der Grünen, für die es als Koalitionspartner derzeit auch aus Sicht der Parteiführung keine Alternative gibt. "Eine große Koalition mit der SPD ist nicht gut für Neuss", bestätigte der Parteivorsitzende Jörg Geerlings, der allen Denkspielchen in Richtung einer anderen Ratsmehrheit eine klare Absage erteilte und sich demonstrativ hinter die Fraktionsvorsitzende stellte. Sie führe die Fraktion hervorragend, sagte Geerlings. Das klang auch schon mal anders.

Partei und Fraktion hätten aus der neuen Situation nach der verlorenen Bürgermeisterwahl das Beste gemacht, sagte Geerlings. Aktuellstes Beispiel: In der Fraktion wurde der Arbeitskreis "Beteiligungen und Finanzen" gegründet, in dem vor allem die Politiker mitwirken, so Koenemann, die in Aufsichtsräten städtischer Tochterunternehmen Schlüsselstellungen innehaben. Ihr gesammeltes Wissen soll einerseits den Wissensvorsprung des SPD-Bürgermeisters kompensieren, denn die Informationen aus den städtischen Gesellschaften würden nicht mehr so die Fraktion erreichen wie zu Zeiten, als die CDU noch den Bürgermeister stellte. Andererseits soll dieses Gremium helfen, diese Unternehmen strategisch zu steuern. Dort erarbeitete Ziele sollen sich in Anträge an den Beteiligungsausschuss wiederfinden.

Dass die große Fraktion unter Einschluss der sachkundigen Bürger auf rund 150 Köpfe angewachsen ist, begründetet Koenemann perspektivisch: Man habe viele junge Mitglieder aufgenommen um sie fit zu machen, möglicherweise zur Kommunalwahl 2020 schon als Kandidat zur Verfügung zu stehen. Diese Wahl will die CDU gewinnen.

Als ein Serien-Gewinner in der Vergangenheit wurde Heinz Günter Hüsch gefeiert, der für 70-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde. Ein Gewinner im Kleinen war auch Jakob Beyen. Er wurde mit 87 Ja- und elf Nein-Stimmen als Schatzmeister im Amt bestätigt.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: CDU: Städtische Tochtergesellschaften stärker steuern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.