| 00.00 Uhr

Neuss
Comco stellt Leasingkonzept für StreetScooter vor

Neuss: Comco stellt Leasingkonzept für StreetScooter vor
Die StreetScooter sind zunehmend gefragt. FOTO: Deutsche Post DHL/ANDREAS KUEHLKEN
Neuss. Die in Neuss ansässige Leassinggesellschaft Comco und die GLS Bank aus Bochum haben 500 sogenannte StreetScooter gekauft. Die E-Transporter, die von der StreetScooter GmbH - einem Tochterunternehmen der Deutschen Post - hergestellt werden, sind auf die Bedürfnisse der städtischen Logistik ausgerichtet. Neben Postdiensten gehören zum Beispiel Handwerksbetriebe und Kommunen zur Zielgruppe. Comco und die GLS Bank haben ein Leasingkonzept für emissionsfreie Logistik erarbeitet.

Mit flexiblen Verträgen sollen Unternehmen aller Branchen ihre Fahrten und Transporte ohne CO2-Emissionen durchführen können. "Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Städte von Feinstaub und Stickoxiden zu befreien", erklärt Holger Rost, der verantwortliche Geschäftsführer beim Comco. Jürgen Gerdes, Konzernvorstand "Post - e-Commerce - Parcel" bei der Deutschen Post DHL Group und verantwortlich für die StreetScooter GmbH, betont: "Gemeinsam helfen wir Kunden aus den verschiedensten Branchen, auf Elektromobilität umzusteigen.

" Beim StreetScooter handelt es sich um das erste in großer Serie gebaute Elektronutzfahrzeug. Die Kapazitäten sollen ausgebaut werden. Wie die StreetScooter GmbH kürzlich bestätigte, wird bald ein zweites Produktionswerk in Düren errichtet. Mit dem Werk in Aachen sollen bis zu 20.000 E-Fahrzeuge pro Jahr produziert werden.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Comco stellt Leasingkonzept für StreetScooter vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.