| 00.00 Uhr

Neuss
Container, Kräne und Karriere

Neuss: Container, Kräne und Karriere
Am Tag der Logistik lädt Contargo zur Besichtigung des Terminals in Neuss ein. Die Veranstaltung lockt am kommenden Donnerstag und soll die vielfältigen Jobs in der Branche vorstellen. FOTO: Tim Frankenheim
Neuss. Am 27. April, dem Tag der Logistik, erwarten die Veranstalter in Neuss bis zu 1000 Besucher. Schüler, Familien und Fachleute können sich auf einer Ausbildungsmesse informieren und an Hafen- und Lagerführungen teilnehmen. Von Oliver Burwig

Thomas Klann von der Mittelstandsvereinigung denkt beim Thema Logistik nicht an rollende Lkw, splitternde Paletten und scheppernde Container. Für ihn hat es beinahe etwas Magisches, wenn per Mausklick Prozesse in Gang gesetzt werden, die ein T-Shirt aus Hongkong über das Meer, durch die Luft und über Land bis zur Türmatte reisen lassen. Dass die Logistik als Arbeitgeber in Deutschland ein Imageproblem hat, weiß er allerdings auch. Den Tag der Logistik der, den er für die Bundesvereinigung Logistik in Neuss organisiert, sieht er als Chance, das zu ändern.

"Ich hatte einmal eine Veranstaltung mit ungefähr 300 Schülern der neunten und zehnten Klasse, die ich gefragt habe, was sie mit Logistik verbinden", erzählt Klann. Die Antworten "Lkw", "Lager" und "ein bisschen dreckig" zeigten ihm, dass die Eigenwahrnehmung der Logistiker sich offenbar stark von der Fremdwahrnehmung unterscheidet. Auf der Ausbildungsmesse "Vom Klicken bis zum Klingeln" am Donnerstag im Gare du Neuss können Schüler lernen, welche Seiten Jobs in der Logistik noch haben.

Ein Flugsimulator versetzt mittels einer Virtual-Reality-Brille in das Cockpit einer Jumbo-Frachtmaschine. Auch einen Laster, einen Gabelstapler und eine Lokomotive können die Besucher in verschiedenen Simulatoren fahren. Wer genügend dieser insgesamt 14 Aufgaben - Teil der "Logistik-Rallye" - gut erfüllt, kann sogar etwas gewinnen. 200 Schüler haben sich bereits angemeldet, aber Thomas Klann rechnet mit noch einmal so vielen, die zur kostenfreien Ausbildungsmesse ins Gare du Neuss kommen. 23 Unternehmen, darunter auch große wie Rheincargo, Dachser und 3M sind dort präsent. Bewerbungsmappen können auch gleich mitgebracht werden: Am Stand der Agentur für Arbeit können die Schüler sie checken lassen.

Wem Simulatoren und Erfahrungsberichte der Logistiker nicht praxisnah genug sind, der kann sich einer Führung anschließen, die die Unternehmen Contargo und Fiege anbieten. Bei Contargo umfasst sie einen Besuch des Neusser Terminals, auf dem die Hafenarbeiter mit einem Portalkran Container verladen und stapeln. Teilnehmer bekommen auch einen Einblick in die Arbeit der Disponenten, die sich darum kümmern, dass die Ware in den Containern auch ankommt, wenn mal etwas nicht nach Plan läuft. Auch das Thema Nachhaltigkeit wird vorgestellt. Fiege Logistik bietet einen Exkurs in die Unternehmensgeschichte, die bis 1873 zurückreicht. Bei einer Führung sehen die Teilnehmer die Neusser Betriebshallen, in denen Transportgüter gelagert werden, ehe sie nach ganz Europa verschickt werden.

Die Unternehmen haben guten Grund, sich von ihrer besten Seite zu zeigen: Der bereits jetzt große Bedarf an Arbeitskräften in der Logistik steigt durch den boomenden Online-Handel immer weiter an. "Es ist nur schwer, die Schüler aus den Schulen in die Betriebe zu holen", sagt Klann. Meist seien Wettbewerber auf dem Arbeitsmarkt in den Augen der Ausbildungssuchenden attraktiver als die Arbeit in der Logistik. Dabei könne man auch dort Karriere machen, und die Palette an Berufen ist breit: Lokomotivführer, Disponent und Kraftfahrer sind nur einige Jobs der Branche. In der Region finden Logistiker mit mehreren öffentlichen Binnenhäfen und einem Transferraum, von dem aus Waren bis nach Süd- und Osteuropa verschickt werden, gute Chancen auf einen Arbeitsplatz vor.

"Vor ein paar Jahren war der Tag der Logistik nur eine Veranstaltung für 30 bis 50 Fachleute", sagt Klann. Er freue sich, dass das Interesse der Menschen am Thema zugenommen habe, und die Unternehmen beim mittlerweile fünften Tag der Logistik in Neuss auch viele Angebote für Schüler bereithalten. Bis zu 1000 Menschen erwartet er auf dem Gelände des Gare du Neuss, bei den Führungen und Besuchen in den Betrieben. Und er hofft, dass sich dabei auch etwas von der Faszination Logistik auf sie überträgt.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Container, Kräne und Karriere


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.