| 00.00 Uhr

Gundhild Tillmanns
Contra Blitzmarathon: Für einen Marathon braucht es längeren Atem

Gundhild Tillmanns: Contra Blitzmarathon: Für einen Marathon braucht es längeren Atem
Unsere Autorin Gundhild Tillmanns ist gegen den Blitzmarathon. FOTO: Berns, Lothar (lber)
Neuss. Ich bin gegen die alljährlich mit viel Bohei veranstalteten Blitzmarathons der Polizei, weil sie viel Aufwand erfordern, aber wenig Erfolg bringen. Mittlerweile "backt" die Polizei bzw. "ihr" Innenminister im Vorfeld des Blitzmarathons selbst schon "kleine Brötchen": Es gehe nicht darum, so viele Temposünder wie möglich zu blitzen, sondern schwere Verkehrsunfälle zu mindern.

Ein Ziel, an dem niemand rütteln will: Im Gegenteil! Durch einen Blitzmarathon werden aber, meiner Meinung nach, keine Unfälle verhindert, weder am Tag selbst, noch auf Dauer.

Denn niemand fährt schließlich "sein Leben lang" langsamer oder den Straßen-, Sicht- und Wetterverhältnissen angepasster, nur weil er gestern mal geblitzt worden wäre. Gestern haben wir alle mal wieder, weil wir gewarnt waren, vielleicht ein wenig auf die Geschwindigkeit geachtet - wenn überhaupt. Um Unfälle zu mindern, reicht ein Aktionstag nicht aus. Für einen Marathon zur erfolgreichen Unfallprävention braucht es einen längeren Atem.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gundhild Tillmanns: Contra Blitzmarathon: Für einen Marathon braucht es längeren Atem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.