| 00.00 Uhr

Neuss
Das Epanchoir für Kinder erklärt

Neuss: Das Epanchoir für Kinder erklärt
FOTO: Nein
Neuss. Der Neusser Zeichner Wilfried Küfen und die Texterin Birgit Wilms haben ein Buch für Kindergartenkinder über Napoleons Wasserkreuz am Nordkanal verfasst. Herausgeber des Werks ist die Sparkassenstiftung Neuss. Von Sebastian Bergmann

Die beiden Freunde Mia und Ben stehen vor einer ungewöhnlichen Wasserfläche. Es ist kein Schwimmbad, kein Hafen und kein Fischteich - soweit sind sich die beiden einig. "Epanchoir" steht auf einem Schild neben der Fläche. Aber was soll das sein? Die Neugierde hat die beiden Kinder gepackt. Sie setzen sich in ihre Zeitreise-Maschine und düsen ins Neuss des Jahres 1804, um mehr über die Entstehung und Bedeutung des mysteriösen Wasserkreuzes zu erfahren.

Mia und Ben, das sind die beiden Hauptfiguren im jetzt veröffentlichten Kinderbuch "Napoleons Wasserkreuz am Nordkanal". In der Kurzgeschichte mit Illustrationen des Neusser Zeichners und Karikaturisten Wilfried Küfen erfahren die kleinen und großen Leser auf 19 liebevoll gestalteten Seiten, weshalb der französische Kaiser den Bau des Kanals zu Beginn des 19. Jahrhunderts anordnete, wozu er dienen sollte und wofür das Epanchoir, das derzeit saniert wird, heute steht. Das Buch wird derzeit - herausgegeben von der Sparkassenstiftung Neuss - in 27 Kindergärten in der Innenstadt sowie in Reuschenberg und Gnadental verteilt. Die Kitas können sich zudem an einem von der Sparkasse Neuss initiierten Mal- und Bastelwettbewerb rund ums Epanchoir beteiligen.

"2013 haben wir mit Erfolg in Kaarst ein ähnliches Buchprojekt über den Reitergeneral Jan van Werth aus Büttgen gemacht", erklärt Sparkassensprecher Volker Meierhöfer bei der Vorstellung des Kinderbuchs. Schon damals zeigten sich Wilfried Küfen und Birgit Wilms für die künstlerische und textliche Ausarbeitung verantwortlich. Ziel sei es, "den Kita-Kindern Heimatkunde auf verständliche Weise näherzubringen", ergänzt die Projektbeauftragte Ute Harnisch.

Birgit Wilms, die die Texte für das Buch verfasst hat, sagt: "Ich kenne genügend Erwachsene, die am Epanchoir vorbeifahren und nicht wissen, was es ist. Es liegt mir am Herzen, die Besonderheiten der Region den Menschen und vor allem den Kindern näherzubringen." Klaus Karl Kaster vom Verein "Freunde und Förderer des historischen Nordkanals" zeigte sich ebenso begeistert vom Buch und dem dazugehörigen Wettbewerb wie die Erzieherinnen Leyla Kanatli und Annelie Breidenbach. Letztere ist Leiterin des Familienzentrum St. Quirin. Sie sagt: "Wir hatten für die kommenden Monate ohnehin ein Kunstprojekt geplant. Das Buch und die Geschichte über das Epanchoir passen super." Auch die Leiterin der Lukita "Am Wassertor", Leyla Kanatli, findet die Buch-Idee prima und sagt: "Das Epanchoir ist direkt in der Nähe unserer Einrichtung und gehört deswegen auch zu unserer Geschichte."

Die Projektbeauftragte der Sparkasse Neuss hofft indes, dass sich noch mehr Kindergärten an der Aktion beteiligen, die die Sparkasse Neuss parallel zur Veröffentlichung der Kurzgeschichte geplant hat. "Das Buch soll Anreiz für ein Kunstprojekt sein, bei dem die Kinder das Epanchoir malen oder basteln können. Bisher haben sich neun Kindergärten angemeldet", sagte Ute Harnisch. Die Anmeldefrist endet Ende Februar.

Für den ersten Platz des Mal- und Bastelwettbewerbs hat die Sparkasse Neuss den Besuch einer Kindervorstellung im Theater am Schlachthof ausgelobt. Platz zwei erhält von der Sparkassenstiftung eine Bücherkiste im Wert von etwa 600 Euro. Darüber hinaus bekommen alle teilnehmenden Kitas Anerkennungspreise. Ausgestellt werden die Werke in der Zeit vom 24. Mai bis zum 9. Juni im Foyer des Neusser Rathauses.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Das Epanchoir für Kinder erklärt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.