| 00.00 Uhr

Neuss
Das Royal Street Orchestra spielt im Greyhound

Neuss. Beim letzten Auftritt des Royal Street Orchestra (RSO) hat es die Besucher vor lauter Begeisterung förmlich vom Sitz geholt - leider war der Pauline-Sels-Saal im Romaneum bestuhlt, so dass es mit dem Tanzen nicht so einfach war. Der zweite Anlauf verspricht da mehr Freiheit: Das Greyhound ist Schauplatz des Konzerts vom RSO, bei dem die Band ihr neues Album "Live at Utopiastadt" vorstellt.

Unter dem Namen Royal Street Orchestra haben sich neun junge Männer aus verschiedenen europäischen Gegenden zusammengefunden: ein Bosnier, ein Serbe, ein Grieche, der Melodien der Türkei spielt, dazu klassische, studierte und autodidaktische Musiker. So unterschiedlich die Wurzeln der Neun auch sein mögen, so sehr ergänzen sie sich auch. In der Musik der Truppe begegnen sich musikalische Elemente der Sinti und Roma, Klezmer und Flamenco, Klänge des Balkan, klassischer Bogenstrich und hypnotische Club-Beats. Das Konzert ist der Höhepunkt eines "Tags der offenen Tür" im Greyhound. Der beginnt um 13 Uhr, und der Eintritt ist kostenlos. Die Konzertkarte kostet zehn Euro (zzgl. Vorverkaufsgebühren) und an der Abendkasse 13 Euro, Karten gibt es unter anderem bei www.westticket.de.

Info Batteriestraße, morgen, 20 Uhr

(hbm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Das Royal Street Orchestra spielt im Greyhound


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.