| 00.00 Uhr

Zahlen & Fakten
Der Name Hoisten kommt von "Hovesteden"

Neuss. Geschichte Das Kirchenpatronat des Apostels Petrus weist auf eine frühe Gründung des Ortes hin. Das "Land des hl. Petrus" erwähnt in einer Urkunde aus dem Jahr 818 zu einer Grundstücksübertragung an das Kloster Werden im heutigen Essen, gilt Experten als Indiz dafür. Nennungen aus dem 13. Jahrhundert belegen ferner, dass sich der Name aus Hovesteden, als Hofstätte, entwickelt hat.

Bevölkerung Der Ort, der erst mit der kommunalen Neuordnung 1975 zu Neuss kam, zählt 3170 Einwohner (Stand 1. Januar). Von denen haben nur 140 keinen deutschen Pass (4,4 Prozent). Das ist deutlich unter dem Durchschnitt in Neuss.

Religion 1676 Hoistener sind katholischer Konfession, 626 Menschen gehören der evangelischen Kirche an. Immerhin 868 Hoistener sind konfessionslos oder gehören einem anderen Glauben an.

Vereine Besonders traditionsreich ist die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft. Sie feierte 1978 ihr 125-jähriges Bestehen, muss aber viel älter sein. Denn mit Datum 8. Januar 1653, so ein inzwischen gefundenes Dokument, wurde einem Heinrich Kreutzer die Mitgliedschaft in der Bruderschaft bescheinigt. (-nau)

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Zahlen & Fakten: Der Name Hoisten kommt von "Hovesteden"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.