| 00.00 Uhr

Neuss
Der Paritätische feiert 50-Jähriges

Neuss: Der Paritätische feiert 50-Jähriges
Rita Süssmuth (3. v. l.) hielt gestern die Festrede. FOTO: woi
Neuss. Der Wohlfahrtsverband lud gestern zum Festakt ins Sparkassen-Forum. Von Elisabeth Keldenich

Der "Paritätische", wie der Wohlfahrtsverband gern kurz genannt wird, ist ein Pfeiler des sozialen Rückgrats der Stadt. Gestern feierte er im Forum der Sparkasse 50 Jahre erfolgreiche Arbeit. Die Vorsitzende Ingrid Landen dankte für die finanzielle Unterstützung durch den Rhein-Kreis, verhehlte aber nicht, dass sich an den grundsätzlichen Problemen "kein Geld, keine Räume und viele Vorhaben" nichts geändert habe.

Die Landesvorsitzende Elke Schmidt-Sawatzki überraschte die sichtlich gerührte Landen mit der goldenen Ehrennadel für ihre langjährige Vorstandsarbeit. Kreisdirektor Dirk Brügge überbrachte die Grüße des verhinderten Landrates Hans-Jürgen Petrauschke. Bürgermeister Reiner Breuer gratulierte im Namen von Rat und Verwaltung und überreichte ein Geldgeschenk. Der "Paritätische" unterhält auch viele Tageseinrichtungen für Kinder: Darauf bezog sich der Festvortrag "Frühkindliche Erziehung, Aufgabe und Rolle der freien Wohlfahrtsverbände" von Professor Rita Süssmuth. Der Besuch einer Kita mit ihrem umfassenden Bildungsangebot sei heute Normalität. "Vergessen wir nicht die Mütter, die arbeiten gehen mussten oder wollten und entscheidend zur umfassenderen Betreuung beigetragen haben", meinte Süssmuth.

Die Vorstellung, dass das Kind in den ersten drei Lebensjahren ausschließlich von der Mutter betreut sein sollte, ist für die ehemalige Bundestagspräsidentin überholt: "Kinder sind hoch bildungsfähige Wesen, die es früh zu fördern gilt." Fast jeder Mensch sei bildbar - wobei nicht nur der Kopf, sondern alle Sinne angesprochen werden müssen. Dem Spiel komme genau so viel Bedeutung zu, ebenso der Entwicklung von sozialer und emotionaler Intelligenz. Das Lernen in heterogenen Gruppen sei vorzuziehen. Das alles kann nur durch ausreichende Finanzierung durch die Kommunen geleistet werden. Süssmuth setzte sich für die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz ein. Musikalisch wurde die Feier vom Trio "Tango Loco" umrahmt, fürs Essen sorgte das Integrationsunternehmen "Paul kocht" aus Kaarst.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Der Paritätische feiert 50-Jähriges


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.