| 00.00 Uhr

Neuss
Der Ski-Botschafter der Gladbacher Borussia

Neuss: Der Ski-Botschafter der Gladbacher Borussia
Hans Günter Dietz - hier bei einem Winterurlaub in Ischgl - hat seine Borussia-Mönchengladbach-Ski selbst designt und gebaut. FOTO: Dietz
Neuss. Hans Günter Dietz freut sich schon auf die nächste Ski-Saison: Dann ist er wieder mit eigens gestalteten Borussia-Ski in den Bergen unterwegs. Von Andreas Buchbauer

Hans Günter Dietz fiebert der Ski-Saison schon wieder entgegen. Zwar zieht es den 71 Jahre alten Neusser auch jetzt im Sommer gerne in die Berge. "Zum Wandern", sagt er. Aber auf den winterlich verschneiten Pisten im Alpenraum ist er mittlerweile mitunter gar ein gefragtes Fotomotiv, und das hat weniger etwas damit zu tun, dass er die Hänge ziemlich elegant und mit kurzen Schwüngen hinunter gleitet. Vielmehr sind es die Bretter, die für Wintersportler die Welt bedeuten - und die von Hans Günter Dietz sind im wahrsten Sinne des Wortes einmalig: Der Neusser fährt Borussia-Mönchengladbach-Ski, und die sind ein Unikat. Hans Günter Dietz hat sie mit eigener Hand designt und selbst gebaut - in einem Skibau-Workshop in der Nähe von Garmisch-Partenkirchen.

Vor Jahren hatte Hans Günter Dietz mal einen Artikel über solche Kurse in der Zeitung gelesen. "Aber da hatte ich gerade neue Ski und schlicht keinen Bedarf", sagt er. Sein Sohn Sascha (46) aber erinnerte sich an die Begeisterung seines Vaters und schenkte ihm zum 70. Geburtstag die Teilnahme am Skibau-Kursus. Schnell stand fest, dass es ein Borussia-Mönchengladbach-Ski sein soll. Schließlich gibt es drei Dinge, für die sich Hans Günter Dietz in seiner Freizeit begeistert: Wandern, Skifahren und die Fohlenelf. Seit Jahrzehnten ist er Fan der Borussia, er hat alle Höhen und Tiefen mitgemacht, und in seiner Jugend sogar gegen einen der bekanntesten Fußballer der Gladbacher Vereinsgeschichte gekickt: Berti Vogts. "Er spielte damals noch in Büttgen, ich in Weißenberg", sagt Dietz. Später jubelte er, als sein Gegenspieler von einst mit der Borussia Meister- und Europapokaltitel sammelte - und 1974 Fußball-Weltmeister wurde.

Mit seinem selbst gestalteten Ski bringt Hans Günter Dietz seine Leidenschaft für den Wintersport und den Fußball in Einklang. Zwei Tage dauerte der Skibau-Workshop. "Vorher gab es einen Anruf, welche Art von Ski ich bauen möchte", sagt er. 1,70 Meter lang sollten die Ski sein, und im kurzen Schwungbereich drehfreudig. Mit den Informationen besorgte der Workshop-Anbieter das passende Material, bei Dietz sollte es ein Ski mit Esche-Holzkern werden. Esche gilt neben Buche als klassisches Skiholz und wird zum Beispiel gerne bei Rennski verwendet. Schicht um Schicht wurden die Ski im Workshop erstellt, Stahlkanten und Kunststoffbeschläge angebracht - und natürlich das von Hans Günter Dietz entworfene Borussia-Mönchengladbach-Design. Zum Abschluss kamen die Unikate über Nacht in eine Wärmekammer, am zweiten Tag ging's an den Feinschliff. "Es war ein toller Moment, die selbstgebauten Ski dann in Händen zu halten."

Aber noch viel schöner sei es gewesen, erstmals mit ihnen eine Piste hinunterzufahren. Dafür hatte sich der 71-Jährige eine besondere Abfahrt ausgesucht: in der Neusser Skihalle. Den Winter nutzte er dann für zahlreiche Ausflüge in Skigebiete - unter anderem nach Ischgl, Nauders und Oberstdorf. "Mit diesen Ski werde ich auf Reisen immer wieder angesprochen und auch schon mal um ein Foto gebeten", sagt Hans Günter Dietz. In gewisser Weise ist er in den Alpen so etwas wie der inoffizielle Ski-Botschafter der Mönchengladbacher Borussia. Kein Wunder also, dass er sich bereits auf die nächste Saison freut. Und das gilt nicht nur für die Fußball-Bundesliga, sondern eben auch fürs Skifahren im Winter.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Der Ski-Botschafter der Gladbacher Borussia


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.