| 00.00 Uhr

Neuss
Der Weg zum Ja-Wort als Komödie

Neuss: Der Weg zum Ja-Wort als Komödie
Die Darsteller der "Kleinen Bühne", der Theatergruppe an St. Cornelius Erfttal, sorgen mit ihrem Stück für gute Unterhaltung im Pfarrsaal. FOTO: woi
Neuss. Es ist das alte Spiel: Sie will heiraten, er will seine Freiheit nicht aufgeben. Zum Glück gibt es in Hans Schimmels Komödie zwei Institute, die jedem Wunsch gerecht werden. Die "Kleine Bühne" begeistert mit dem heiteren Stück. Von Vera Straub-Roeben

"Um es gleich zu sagen, ich schreibe ausschließlich Komödien. Meiner Meinung nach ist das Leben selbst schon ernst genug", lässt Hans Schimmel die Allgemeinheit auf seiner Homepage wissen. Und er ist dafür bekannt, bei vielen seiner Bühnenstücke eigene Erlebnisse und real existierende Personen mit einzuarbeiten - wenn sie auch stark überzogen dargestellt werden. Und genau diesen Charakter haben die Darsteller der "Kleinen Bühne", Theater an St. Cornelius, filigran herausgearbeitet. Entstanden ist eine köstliche Variante von Hans Schimmels "Drum prüfe, wie man sich ewig windet", die am Wochenende bereits zum siebten Mal gezeigt wurde.

Der Inhalt: Bernie Bleibtreu (Michael Engels), ein herrlich politisch unkorrekter Mann mittleren Alters, der das Foto einer Frau als Motivationshilfe am Boxsack angebracht hat, hat es sich zum Ziel gesetzt, seine Geschlechtsgenossen vor dem Joch der Ehe zu bewahren. Seit ihn seine Ex-Frau nach der Scheidung ausgenommen hat wie die sprichwörtliche Weihnachtsgans, ist er auf das weibliche Geschlecht nicht gut zu sprechen. Deshalb hat er das Eheverhinderungsinstitut "Bleib allein, aber glücklich" gegründet und steht Männern zur Seite, die zur Hochzeit gedrängt werden sollen.

Gleich nebenan hat allerdings auch Sissy Brandel (hervorragend authentisch verkörpert von Annette E. Braun) ihre Geschäftsträume verwirklicht. Sie führt das Eheanbahnungsinstitut "Gib der Braut eine Chance", und ihr größtes Glück ist es, Frauen darin zu unterstützen, ihre Männer zur Ehe zu bewegen. Wirklich lustig: Die Dramaturgie will es nun, dass sich bei Sissy Bandel gerade die ehewilligen Frauen beraten lassen, deren Männer sich Tipps bei Bernie Bleibtreu holen, wie sie aus der Sache doch noch unbeschadet herauskommen.

Einer seiner Kunden ist Albert Mecker (Wolfgang Hebing), der seit seiner Scheidung vor 30 Jahren feste Bindungen meidet wie der Teufel das Weihwasser - seine derzeitige Partnerin und Nachbarin im Wohnheim hingegen will ihn mit der Hilfe von Sissy Bandel überzeugen. Auch die anderen Kunden der beiden Institutsbetreiber fordern größten Einsatz und Ideenreichtum - und dann will auch noch das Finanzamt die beiden Betriebe prüfen. Und die wunderbar schräge Putzfrau mit einem ausgeprägten Faible für Hollywood-Filme, die sie in allen Lebenslagen inbrünstig zitiert (gespielt von Brigitte Behnke) bringt noch mehr Wirbel in die Geschichte. Von Natur aus neugierig, mischt sie sich in alles ein und verursacht so noch mehr Katastrophen... Und so nimmt die Handlung ihren unterhaltsamen Lauf.

Nachdem sich die 19 Stamm-Darsteller der "Kleinen Bühne" für das komödiantische Stück von Hans Schimmel entschieden hatten, gingen Mitte Mai die wöchentlichen Proben los, das Bühnenbild - die beiden Institute nebeneinander - wurde entworfen und umgesetzt. Der Erlös der inzwischen 35. Spielzeit, die meisten Akteure sind von Anfang an dabei, kommt dem Erhalt des Pfarrheims und karitativen Zwecken zugute.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Der Weg zum Ja-Wort als Komödie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.