| 00.00 Uhr

Neu im Landestheater
Die erste Rolle in einer Kirche gespielt

Neuss. Josia Krug ist 24 Jahre alt und hat seinen ersten Auftritt im RLT in dem Kafka-Stück "Der Prozess".

Neuss (hbm) Ein bisschen Glück muss man haben. Nach dem Zentralen Vorsprechen und dem ersten Kontakt zur Intendanz des RLT hatte Josia Krug seine Bewerbungsunterlagen längst nach Neuss geschickt - und sich irgendwann gewundert. Warum hörte er nichts? "Da habe ich lieber mal angerufen", sagt der junge Schauspieler lachend, und er erfuhr: Seine Unterlagen waren wohl verloren gegangen. Im zweiten Anlauf hat es dann geklappt, der frisch gebackene Absolvent der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main bekam sein erstes Engagement und gehört jetzt zum Ensemble des RLT.

Damit hat er auch schon ein großes persönliches Ziel erreicht: zurück nach NRW. In Gummersbach ist der 24-Jährige geboren, sein Abitur hat er schon in Süddeutschland gemacht, einen Hochschul-Platz dann in Frankfurt bekommen. Immerhin gleich im ersten Anlauf: "Ich habe auch Glück gehabt", sagt er, "ich war ein Nachrücker." Das Heimatgefühl hat er dennoch immer mit Nordrhein-Westfalen in Verbindung gebracht, auch deswegen war es ihm ein Leichtes, ein Angebot aus Baden-Baden abzulehnen und stattdessen nach Neuss zu kommen.

Die erste Bühnenerfahrung hat Josia Krug in der Kirche gemacht. "Unter einem Tisch", erzählt er lachend, "unsichtbar unter einer Decke musste ich den Eisberg simulieren, der die Titanic untergehen ließ." Auch wenn man ihn damals nicht gesehen hätte: "Ich fand das total toll", sagt er schmunzelnd, "und kann mich noch heute an das gute Gefühl erinnern." Das hat ihn denn auch die weiteren Jahre begleitet und den Wunsch gefestigt, Schauspieler zu werden. Mögen die Eltern - der Vater ist Pastor, die Mutter Bäckereifachverkäuferin - anfangs noch gefremdelt haben mit dem Berufswunsch des Sohnes: Das hat sich gelegt.

Wo er in fünf Jahren stehen wird, lässt Josia Krug derzeit noch völlig kalt. Über seinen Werdegang mache er sich noch keine Gedanken, sagt er: "Erstmal will ich anwenden, was ich gelernt habe", sagt er. Er fühlt sich im Neusser Ensemble angenommen und hängt auch noch keiner Traumrolle nach: "Mal schauen, was ich bekomme." Seinen ersten Auftritt auf der RLT-Bühne in Neuss hat er im Kafka-Stück "Der Prozess".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neu im Landestheater: Die erste Rolle in einer Kirche gespielt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.