| 00.00 Uhr

Neusser Schützenfest
Die Welt zu Gast bei Schützenfreunden

Das Neusser Schützenfest 2017 | Die Parade
Neuss. Am Sonntag gab es Sonne satt, einen Strahlemann als König, einen Chinese mit Altbierglas und 7703 glückliche Marschierer beim Neusser Schützenfest.  Von Ludger Bathen und Simon Janßen

Shi Mingde will in China für Neuss werben. Volker Backs kann sich vorstellen, einmal als Schütze mitzumarschieren. Gestern "probten" der chinesische Botschafter und der Geschäftsführer der deutschen Hydro Aluminium GmbH schon einmal als so genannte einmalige Ehrengäste beim Neusser Schützenfest. Das versetzte das Duo in Hochstimmung. Sie erlebten ihr Sommermärchen: strahlendes Sommerwetter, voll besetzte Tribünen, begeisterte Zuschauer, farbenfrohe Inszenierungen. Die Botschaft, die Deutschland 2006 mit der Fußball-WM aussandte, die sendet nun elf Jahre später das Schützenfest für Neuss aus: Die Welt zu Gast bei (Schützen-) Freunden.

Schützenkönig Christoph Napp-Saarbourg genoss gestern seinen großen Auftritt. Mehr als 7700 Schützen und Musiker paradierten zu seinen Ehren. Darunter auch René Matzner (33), der als neuer Jägermajor und jüngster Korpsführer eine tadellose Premiere hinlegte. "Der Adrenalinpegel sinkt wieder", sagte er, "ich bin zufrieden. Mit mir und mit dem Jägerkorps."

Fotos: Königsparade beim Neusser Bürgerschützenfest 2017 FOTO: Woitschützke, Andreas

Obwohl das Regiment wächst, war gestern die gesamte Parade in der WDR-Liveübertragung zu sehen - inklusive den Reitern als zehntes und letztes Korps. Die vier Minuten, die der Zeitplan überschritten wurde, gewährte der WDR als Überziehungszeit. Das fanden auch die Moderatoren Thomas Vogel, der seit 1997 für den WDR aus Neuss vom Schützenfest berichtet, und sein Neusser Co-Moderator Herbert Breidenbach gut: "Bei Sonnenwetter und bester Stimmung hat die Parade einfach Spaß gemacht." Spaß hatte auch Oberpfarrer Msgr. Guido Assmann, der beim Empfang im Rathaus erstmals von seiner Mutter Gertrud (79) begleitet wurde.

Uli Bolz, der neue Geschäftsleiter beim Schützenverein, atmete nach seiner ersten Parade hörbar auf. Alle Maßnahmen zur Sicherheit hätten gegriffen, bestätigte er. Unter anderem hat auch Möbel Höffner fünf Transporter kostenlos zur Verfügung gestellt, die an Kreuzungen die Zufahrt versperren.

Zum letzten Mal war Thomas Nickel als Präsident Gastgeber der Parade. Alle versuchten, Abschiedsstimmung zu vermeiden, doch alle wussten um das "letzte Mal". Nach seiner Rede, in der Nickel die Schützen als weltoffen und tolerant skizzierte, spendeten ihm die Zuschauer stehend Beifall. Heute wird er 70 Jahre alt. Als Geschenk versteht Nickel, dass es morgen einen Wettstreit an der Vogelstange geben wird. Nach Hubertusschütze Thomas Gondorf und Jochen Kirschbaum von der Schützenlust hat sich nun auch Grenadier Bernd Herten offiziell angemeldet.

Dienstag wird Botschafter Shi längst wieder in Peking sein. In seiner Heimat wird er vom Neusser Schützenfest berichten, in das er einen tiefen Blick werfen konnte. Bis nach Mitternacht saß der Diplomat am Samstag im Kreis des Schützenlustzuges "Nur so" in privater Runde. Da war auch der deutsche UN-Botschafter Christoph Heusgen sein Gesprächspartner.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neusser Schützenfest: Die Welt zu Gast bei Schützenfreunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.