| 00.00 Uhr

Neuss
Diese Trends setzte die Fachmesse Medica

Neuss. Rund 130.000 Experten haben in der abgelaufenen Woche die Medizin-Fachmesse Medica besucht - im vergangenen Jahr waren es noch 128.500. Mehr als 50 Prozent der Medica-Besucher kamen aus dem Ausland, besonders viele von ihnen aus den USA, Lateinamerika und verstärkt aus dem Iran und den arabischen Ländern. "Die Medica ist und bleibt über alle Ländergrenzen hinweg ein Top-Event für Entscheider", sagt Messe-Geschäftsführer Joachim Schäfer.

Fast 5000 Aussteller aus 70 Ländern präsentierten ihre Neuheiten, ein zentrales Thema der Messe waren Produkte aus dem Digital-Bereich. Vorgestellt wurden so genannte "Wearables" (am Körper tragbare Computer) und Smartphones mit Gesundheits-Apps, die Patienten eigenständig anwenden können. Hinzu kamen intelligente Brillen und Hörgeräte und sogar intelligente Pflaster, die über Sensoren kontinuierlich Körperdaten abrufen und minimal-invasiv Medikamente verabreichen können. Auch das Projekt einer telemedizinischen Sprechstunde zur Verbesserung der medizinischen Versorgung im ländlichen Raum wurde vorgestellt.

(nic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Diese Trends setzte die Fachmesse Medica


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.