| 00.00 Uhr

Neuss
Ditib-Gemeinde fährt nicht zur Erdogan-Demo nach Köln

Neuss: Ditib-Gemeinde fährt nicht zur Erdogan-Demo nach Köln
In Neuss sind sechs Moscheen eingetragen - eine von ihnen steht in Derikum an der Schellbergstraße. FOTO: woi
Neuss. Die größte Neusser Moschee-Gemeinde, die Ditib-Gemeinde in Derikum, wird nach Informationen unserer Redaktion keine Fahrt nach Köln organisieren, um am kommenden Sonntag an der Kundgebung zum Thema "Militärputsch in der Türkei" teilzunehmen. Gleiches gilt für die Moschee an der Further Straße. Die Erdogan-nahe Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) hat die Demo für übermorgen angemeldet.

Laut eines Vorstandsmitglieds der Ditib-Gemeinde wolle man sich aus der Diskussion heraushalten und "keine Unruhe erzeugen". Auch mit türkischen Medien finde derzeit kein Austausch statt. Die Veranstalter der Demonstration rechnen laut Polizei, die starke Präsenz angekündigt hat, mit rund 15.000 Teilnehmern. Die Großdemo soll von 10 bis 22 Uhr im Bereich der Deutzer Werft stattfinden.

Ghalia el Boustami ist nicht bekannt, dass Türken aus Neuss am Sonntag nach Köln reisen, um an der umstrittenen Demonstration teilzunehmen. "Diejenigen, die ich kenne, gehören keinem festen Lager an und sind erschrocken über die derzeitige Spaltung", sagt die migrations- und integrationspolitische Sprecherin der Grünen in Neuss.

(jasi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ditib-Gemeinde fährt nicht zur Erdogan-Demo nach Köln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.