| 00.00 Uhr

Neuss
Drei neue Projekte der VHS sollen Integration erleichtern

Neuss. Mit drei neuen Projekten möchte die Volkshochschule Neuss 2016 zur Integration von Migranten beitragen. "Mit den Ansätzen probieren wir etwas Neues aus. Sie ermöglichen einen neuen Zugang zur Integration und fördern Netzwerke", sagt Volkshochschulleiter Gerhard Heide.

In Kooperation mit den Integrationslotsen der Stadt startet am Dienstag, 1. März, 16 bis 18 Uhr, das "Café International - die Brücke" mit wöchentlichen Treffen in der Caféteria des Romaneum. "Als Begegnungsstätte können sich dort Interessierte austauschen und Netzwerke knüpfen", erklärt Bouchra El Maazi, Sprecherin der Integrationslotsen Neuss.

Eine Spende der Stiftung der Unternehmerschaft Neuss und Umgebung war der Startschuss für das Projekt "Junge Migrantinnen". Hinter der Idee steht ein Kurs für Frauen mit guten Bleibeperspektiven. Im März soll es losgehen.

Die Initiative der Unternehmerschaft in der Stadt Neuss und im Rhein-Kreis "Kompass D" beruht auf der Idee, das staatliche Angebot zur Integration von jungen Flüchtlingen zu ergänzen. Das auf drei Jahre angelegte Projekt hat das Ziel, Flüchtlingen eine berufliche Orientierung zu bieten. Nach den Osterferien wird in den Berufsbildungszentren im Neusser Hammfeld und Grevenbroich an drei Tagen in der Woche jeweils eine Klasse unterrichtet. An einem Tag vermitteln Mitarbeiter von Neusser Unternehmen sogenannte EDV-Kenntnisse und Soft Skills wie Verfassen von Bewerbungen und gesellschaftliches Wissen. Auch Praktika und Ausbildungsplätze stehen zur Verfügung.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Drei neue Projekte der VHS sollen Integration erleichtern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.