| 00.00 Uhr

Neuss
Duo holt portugiesische Musikstars nach Neuss

Neuss: Duo holt portugiesische Musikstars nach Neuss
Thomas Schütz (l.) und Luis Filipe Batista organisieren die portugiesischen Tage, die am 9. und 10. Juni in der Neusser Eissporthalle stattfinden. FOTO: Merlin Bartel
Neuss. Am 9. und 10. Juni findet in der Neusser Eissporthalle ein portugiesisches Fest statt, bei dem zahlreiche Musiker auftreten. Von Merlin Bartel

Lissabon, Faro und Porto sind dank Sonne, Meer und mediterraner Küche Jahr für Jahr beliebte Reiseziele deutscher Touristen in den Sommerferien. In diesem Jahr ist es umgekehrt: Portugal kommt nach Neuss. Am Freitag, 9. Juni, ab 16 Uhr und am Samstag, 10. Juni, ab 12 Uhr findet in der Neusser Eissporthalle, Jakob-Koch-Straße 1, der "Dia de Portugal", der portugiesische Tag, statt.

Luis Filipe Batista und Thomas Schütz organisieren dieses Fest. "Ich wollte etwas auf die Beine stellen, das es so noch nie gab", erzählt Batista. "Mein Ziel ist es, auch Deutsche für die portugiesische Musik zu begeistern."

An den zwei Tagen stehen unter anderem Paco Bandeira, Rao Kyao, Dagmara Zajac, Yudi Fox und Clemente auf der Bühne. "Den wenigsten Menschen hier sagen die Namen etwas, doch die Musiker sind in Portugal ähnlich bekannt wie Herbert Grönemeyer oder Helene Fischer in Deutschland", sagt Batista. "So viele bekannte portugiesische Künstler aus Fado, Rock, Pop, Jazz und Schlager an einem Wochenende hat es in Deutschland noch nie gegeben", fügt Thomas Schütz hinzu.

Neben dem musikalischen Programm gibt es landestypische Gastronomie, eine 30 Meter lange Grillstange mit Sardinen und Fleisch, dazu portugiesische Wein- und Bierspezialitäten. "Die Besucher sollen sich wie in Portugal fühlen", sagt Batista.

Musikalisch kann Luis Filipe Batista auf eine lange Karriere zurückblicken: 1977 gründete er die Band Atlanticos, die auch schon mit Wolf Maahn auf der Bühne stand. 2008 löste sich die Gruppe auf, seitdem arbeitet er mit Medien in Portugal zusammen. Batista wagte schließlich eine Neuinterpretation des traditionellen Musikstils Fado: Mit seiner Band Estrada Fado Group untermalte er den Gesang mit Baglamas, türkischen Zupfinstrumenten, und Piano. "Viele meiner Landsleute haben mich dafür kritisiert, doch als sie unsere Musik live hörten, gab es begeisterten Applaus", erzählt er. "Dieser Stil ist jazziger als sein Ursprung."

Der Musiker tauscht sich regelmäßig mit seinen Landsleuten aus, und tritt im portugiesischen Fernsehen auf. "Wir haben auch das Fest angekündigt. Normalerweise muss man immer erklären, wo Neuss liegt. In Portugal ist das aber mittlerweile vielen aufgrund der Musik ein Begriff", sagt Batista. "Ich möchte das portugiesische Fest und die Musik hier etablieren. Mein Traum ist, dass Neuss das Wacken für Portugiesen wird. Diese Stadt kannte niemand, heute verbindet sie jeder mit dem Metal-Festival."

Die beiden Organisatoren erhielten bereits Anfragen aus Düsseldorf und Köln zur Ausrichtung portugiesischer Feste. "Ich habe abgelehnt, weil ich möchte, dass Neuss das Herz der portugiesischen Gemeinschaft bleibt", sagt Batista.

Der Eintritt kostet pro Tag 14 Euro, für beide Tage 17 Euro. Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt. Die Karten gibt es online bei www.westticket.de, per E-Mail an info@estradafadogroup.com sowie an der Abendkasse.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Duo holt portugiesische Musikstars nach Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.