| 00.00 Uhr

Serie Neuss Und Seine Stadtteile
Ein Blick in die Werkstätten des Rheinischen Landestheaters

Serie Neuss Und Seine Stadtteile: Ein Blick in die Werkstätten des Rheinischen Landestheaters
Waldemar-Jan Rüttgers (55) ist Leiter der Werkstätten des Rheinischen Landestheaters. FOTO: jasi
Neuss. Egal ob Kostüme, Möbel, Werkstoffe oder Requisiten - an der Wolberostraße lagert das RLT auf rund 1600 Quadratmetern alles, was es mal auf die Bühne geschafft hat oder noch schaffen wird. Von Simon Janssen

Nordstadt Wer wissen will, wie Kreativität riecht, der muss seine Nase nur kurz in die Räumlichkeiten an der Wolberostraße 1 halten. Dort mischen sich Gerüche von Farben, Staub, Holz und vielen weiteren Materialien. Hinter den hohen Mauern, die von außen nur vermuten lassen, was sich hinter ihnen verbirgt, befinden sich die Werkstätten des Rheinischen Landestheaters. In diesen Hallen lagert alles, was es mal auf die Bühne geschafft hat oder noch schaffen wird: Egal ob Kostüme, Möbel, Werkstoffe aller Art oder Requisiten - jede Menge Geschichten. Waldemar-Jan Rüttgers kennt viele von ihnen. Schließlich ist er seit 1992 Leiter der RLT-Werkstätten, die unter anderem Schreinerei, Schlosserei und eine Kostümabteilung beinhalten. Auch ein Malsaal, drei Probebühnen - zwei große und eine für Studioproduktionen - sind an der Wolberostraße 1 auf rund 1600 Quadratmetern zu finden.

"Im handwerklichen Bereich arbeiten hier um die 22 Menschen", sagt Rüttgers. Wenn er vorbei an Kunstwerken, Kostümschränken und langen Holzbrettern durch sein "Reich" schlendert, könnte er an jeder Ecke stehen bleiben, um zu erzählen. So auch bei einem von ihm gebauten Flügel, dessen Tasten sich automatisch bewegen können - aufgrund des Gruselfaktors der Renner für jede Halloween-Party. Das wissen auch die Verantwortlichen der Neusser Skihalle, die sich den Flügel jedes Jahr an Halloween ausleihen - neben Särgen und weiteren Grusel-utensilien, wie Rüttgers verrät.

Der 55-Jährige sieht sich und seine versierten Kollegen als Bindeglied zwischen Idee des Regisseurs und handwerklicher Umsetzung auf der Bühne. Planung, Kalkulation, termingerechte Fertigung. Alles fällt in ihren Aufgabenbereich. "Ich bin seit rund 38 Jahren hier tätig, da weiß ich meistens direkt, was man von mir will", sagt Rüttgers schmunzelnd.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Neuss Und Seine Stadtteile: Ein Blick in die Werkstätten des Rheinischen Landestheaters


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.