| 00.00 Uhr

Adventskalender
Ein Gugelhupf aus Baden

Neuss. Kaarst (juha) Für Wolfgang Weber, Kantor der Evangelischen Kirchengemeinde in Kaarst, gehört der "Badische Gugelhupf" zur Weihnachtszeit wie Adventsgottesdienste und Weihnachtslieder. "Wie man ihn backt, hat mir meine Mutter beigebracht, als ich elf Jahre alt war", erzählt er. "Ich bin im Südschwarzwald aufgewachsen. Damals habe ich mir mein erstes Taschengeld verdient, indem ich Gugelhupf für Nachbarn gebacken habe." Und so gelingt die Spezialität:

Zutaten 300 Milliliter warme Milch, etwas warme Milch für die Hefe, 750 Gramm Mehl, 120 Gramm Zucker, 150 Gramm Butter, eineinhalb Würfel Hefe, drei Handvoll Sultaninen, eine Prise Salz, ein Ei zum bestreichen, für den Guss eine halbe Zitrone und etwa sieben Esslöffel Puderzucker.

Zubereitung Eineinhalb Würfel Hefe zerbröseln, etwas Zucker hinzugeben, mit etwas warmer Milch bedecken und zugedeckt an einen warmen Ort stellen. Mehl, Zucker, Butter und Salz in einer großen Teigschüssel mit der Hand gut vermischen. Die gegangene Hefe hinzugeben und nach und nach unter kneten, dann die 300 Milliliter warme Milch dazu gießen. Kräftig kneten, bis alle Zutaten gut vermischt sind. Dann den Teig schlagen - immer mit der Hand! Die Sultaninen dazu geben und den Teig solange schlagen, bis er sich von der Schüssel und der Hand löst. Dann mit einem Geschirrtuch zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehenlassen. Den gegangenen Teig aus der Schüssel nehmen, kurz durchwalken, in drei gleichgroße Stücke teilen und zu drei Teigstangen rollen. Diese zu einem Zopf flechten und in eine Springform mit Innenteil zu einem Kreis legen. Nun noch einmal zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehenlassen. Dann das Ei schütteln, damit den Gugelhupf bestreichen und bei 180 Grad im vorgewärmten Backofen circa 45 bis 50 Minuten backen. Für den Zuckerguss den Puderzucker und die Zitrone verrühren und den fertig gebackenen Gugelhupf bestreichen.

An jedem Erscheintag unter der Woche öffnet die NGZ ein Adventskalender-Türchen. Hinter jedem verbirgt sich ein bekanntes Kaarster Gesicht - mit einer ganz persönlichen kleinen Weihnachtsanekdote.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Adventskalender: Ein Gugelhupf aus Baden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.