| 00.00 Uhr

Neuss
Ein löwenstarkes Leseabenteuer im RLT

Neuss: Ein löwenstarkes Leseabenteuer im RLT
Der Düsseldorfer Kinderbuchautor Martin Baltscheit unterhielt im Rheinischen Landestheater den Lese-Nachwuchs. FOTO: Lothar Berns
Neuss. Der Kinderbuchautor Martin Baltscheit las auf Einladung der Kinderstiftung "Lesen bildet" vor begeistertem Publikum. Von Philipp Schlüter

Das Lesen als Fähigkeit, die Welt zu begreifen und Neues zu erlernen, ist eine Schlüsselkompetenz, die man gar nicht früh genug fördern kann. Heinz Mölder, seinerseits Vorstandsvorsitzender der im Jahre 2014 gegründeten Kinderstiftung "Lesen bildet", teilt diese Ansicht mit Herz und Sachverstand. Im vergangenen Jahr verdichtete sich die Stiftungsarbeit, und bis heute realisierte der literaturbegeisterte Neusser mit seinem "Familienunternehmen" - so nennt er selbst die vier Personen starke Stiftung - insgesamt 15 Maßnahmen zur Leseförderung.

Von diesem Engagement angetan ist auch Reiner Breuer, Bürgermeister der Stadt Neuss und Schirmherr der Stiftung. Der Verwaltungschef war persönlich zugegen und richtete ein Grußwort an Kinder und Eltern. Dass Martin Baltscheit seine Lesung der Stiftung zum Geschenk machte und das Rheinische Landestheater darüber hinaus noch die Veranstaltungsmiete erließ, zeigt, wie gut die Arbeit von Heinz Mölder und seinem Team in der Region ankommt.

Der König der Tiere spielt in den Kinderbüchern des Autors und Illustrators Martin Baltscheit eine besondere Rolle. Schnell merkten dies auch die gut 100 anwesenden Kinder, die zu Beginn der Bilderbuchshow am vergangenen Samstagnachmittag vom mehrfach ausgezeichneten Prosa-, Hörspiel- und Theaterautor in papalöwenähnlicher Manier dazu aufgefordert wurden, wie ein Panthera Leo zu brüllen. Das ließ sich der erwartungsfrohe Lesenachwuchs nur einmal sagen und war vom Brüllsound her schon sehr nah an der savannendurchstreifenden Großkatze. Im Dialog mit den anwesenden Mädchen und Jungen begann Martin Baltscheit "Die Geschichte vom Löwen, der nicht schreiben konnte" zu erzählen. Dieser bittet die anderen Tiere, beispielsweise Affe, Mistkäfer oder Krokodil, für ihn einen Brief an eine Löwendame zu schreiben, in die er sich verguckt hat.

Anschließend kamen die Bücher "Löwenherzen weinen nicht" und "Eul doch!" an die Reihe. Nicht umsonst wurde Martin Baltscheit im Jahr 2014 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels zum "Lesekünstler des Jahres" gewählt. Seine Illustrationen sind großartig, die Geschichten aus dem Tierreich, die er mit den Kindern teilt, nicht zu einfach, aber dennoch mitreißend und vor allem eins: äußerst unterhaltsam.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ein löwenstarkes Leseabenteuer im RLT


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.