| 00.00 Uhr

Neuss
Ein Seifenkistenrennen, das sich gewaschen hat

Neuss: Ein Seifenkistenrennen, das sich gewaschen hat
Die Gestaltung der Kisten floß bei der Bewertung mit ein. FOTO: woi
Neuss. Zwar wurde die Rekordzahl von 28 diesmal nicht erreicht, doch die Jungschützen der St. Hubertus Schützenbruderschaft Hoisten waren auch mit 25 Seifenkisten zufrieden, die jetzt über Tonhallen- und Bettikumer Straße in Hoisten flitzten. Am Ende siegte Nachwuchsrennfahrer Nils in seinem "Gelben Drachen" vom Martin Racing Team. Er fuhr mit 26,7 Sekunden auch die schnellste Runde. "Für die Witterungsverhältnisse war es sehr gut besucht", sagt Jungschützenmeister André Pütz über die elfte Auflage der Veranstaltung. So hätten zahlreiche Besucher entlang der knapp 250 langen "Rennstrecke" gestanden, um einen Blick auf die sehenswerten Seifenkisten zu erhaschen. Um 17 Uhr standen schließlich die Gewinner fest. Gestartet wird in verschiedenen Leistungsklassen, bei denen neben der Geschwindigkeit auch die Originalität und die Kreativität zählt.

"Die Stimmung war super und das Rahmenprogramm wurde gut angenommen. Es gab Kinderschminken, genügend Grillfleisch und eine große Tombola", so Pütz.

(jasi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ein Seifenkistenrennen, das sich gewaschen hat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.