| 00.00 Uhr

Neuss
Ein Walzer brachte die Herzen zum Tanzen

Neuss. Es passierte 1952 - in der damaligen Bürgergesellschaft beim Ball der 1000 Chrysanthemen. "Bei der Damenwahl kam Elisabeth auf mich zu", erinnert sich Hans Dietze an den ersten gemeinsamen Walzer, der ihr Leben für immer verändern sollte. Beide kannten sich zuvor schon vom Sehen, schließlich wuchsen sie nur unweit voneinander auf - Elisabeth an der Gladbacher Straße und Hans an der Michaelstraße. "Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir aber noch keinen Kontakt", sagt Dietze.

Bei dem einen Walzer blieb es nicht. Schon am darauffolgenden Sonntag nach dem Ball der 1000 Chrysanthemen trafen sich die beiden wieder - bis der Funken schließlich übersprang. Heute blicken die beiden 81-Jährigen auf 60 gemeinsame Ehejahre zurück. Im Laufe der Jahrzehnte haben Elisabeth und Hans Dietze viel von der Welt gesehen. Schließlich ist Reisen eine ihrer größten Leidenschaften - unter anderem ging es in die Türkei, nach Italien und Spanien. "Wir machen aber auch sehr gerne Seereisen", sagt Dietze, der 40 Jahre im Further Schützenwesen aktiv war, 30 davon als Führer des Zugs "Trizonesien". Seine Ehefrau ist seit Jahren Mitglied im Kegelclub.

Ihre Diamanthochzeit feiern die beiden gleich doppelt. Heute empfangen Elisabeth und Hans Dietze zunächst ihre große Familie - fünf Kinder (Hans, Franz-Josef, Thomas, Karin und Andrea), elf Enkel und neun Urenkel gilt es zu bewirten. "Wir machen uns einen schönen Abend", sagt Dietze.

Am Samstag, 30. April, steigt dann aber die große Hochzeitssause in größerem Kreis mit insgesamt 60 Gästen - ein Gast pro Hochzeitsjahr, wenn man so will. Gefeiert wird im Tennisclub Stadtwald am Stoffelsweg. Um 11 Uhr findet zunächst jedoch ein festlicher Gottesdienst in St. Josef an der Gladbacher Straße statt.

(jasi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ein Walzer brachte die Herzen zum Tanzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.