| 00.00 Uhr

Neuss
Eindrucksvolles Orgelkonzert in Dreikönigenkirche

Neuss. Viele der Gottesdienstbesucher in der Kirche Heilige Dreikönige haben in den vergangenen Jahren den Klang der Orgel lieben und schätzen gelernt. Wolfgang Seifen, Professor für Improvisation und Liturgisches Orgelspiel an der Universität der Künste in Berlin und ehemaliger Basilika-Organist aus Kevelaer, hat dieser Orgel mit seinem Konzert bildlich gesehen die Krone aufgesetzt.

In dem von ihm gespielten Programm mit Präludium, Adagio und Fuge (deutscher Barockstil), Symphonischer Phantasie (deutsch-romantischer Stil), Arabeske (impressionistischer Stil) und Symphonie pour Grand Orgue (Allegro vivace, Andante, Scherzo, Finale) schien es, als wolle er sie in immer neue prachtvolle Kleider stecken. Und Wolfgang Seifen nahm das Publikum auf die akustisch unterschiedlichsten Wege mit: mal kraftvoll, mal zärtlich, mal leidenschaftlich, mal liebevoll, mal gewaltig, mal ruhig - die Musik erklang in vielfältigen Facetten.

An manchen Stellen musste man zur Orgelempore hinaufschauen, da man sich nicht mehr sicher war, ob da ein einzelner Musiker spielt. Die vielen Zuhörer zeigten ihre Begeisterung in minutenlangem Applaus. Mit seiner Zugabe "In dieser Nacht sei du mir Schirm und Wacht" rundete Wolfgang Seifen sein eindrucksvolles Orgelkonzert ab und vollendete ein Glaubenszeugnis: Liturgie - in einer besonderen Art und Weise.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Eindrucksvolles Orgelkonzert in Dreikönigenkirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.