| 00.00 Uhr

Neuss
Eine Bibliothek voller Manga-Figuren

Neuss: Eine Bibliothek voller Manga-Figuren
Isabelle hat die Chance genutzt und sich in die Manga-Figur Sailor Moon verwandelt. FOTO: Woitschützke Andreas
Neuss. Die Stadtbibliothek weiß um die vielen Fans der japanischen Mangas (Comics) und Animes (Zeichentrickfilme). Und so kamen viele von ihnen zu einem Aktionstag, an dem sie sich verkleiden oder das Zeichnen lernen konnten. Von Jascha Huschauer

Nachdem Justyna Koj (27) sich vorgestellt und zwei Blätter ausgeteilt hat, wird es ruhig im Raum. Nur das sanfte Kratzen der Bleistifte auf dem Papier ist zu hören. Konzentriert sitzen 22 überwiegend weibliche Zeichner vor einem kleinen Blatt Papier und versuchen, das fehlende Gesicht und die Haare der bereits vorgedruckten Mangafigur zu ergänzen.

Justyna Koj geht langsam von Tisch zu Tisch und gibt Tipps. "Versuche, beim Zeichnen weniger zu stricheln. Das sieht lockerer aus", sagt sie. Die 27-Jährige ist Mangaka, also Zeichnerin von Mangas. Ihr Künstlername lautet "de.zibel". Vergangenes Jahr ist ihr Erstlingswerk "Dreizehn" im Verlag Egmont erschienen. Heute gibt sie in der Stadtbibliothek einen Workshop für Hobby-Zeichner.

Lisa hingegen hat sich für das Outfit der Manga-Figur Detektiv Conan entschieden. FOTO: Woi

Überhaupt steht dieser Samstagmorgen in der Neusser Stadtbibliothek ganz unter dem Motto "Manga und Anime". Seit 10 Uhr gibt es beim Bücherflohmarkt aussortierte Mangas und Comics für kleines Geld zu kaufen. Außerdem hängt im Foyer gerade eine Ausstellung des Berliner Autors und Fotodesigners Jörg Pitschmann. Zu sehen sind Fotos von Anime- und Cosplay-Conventions. Japan besitzt die umfangreichste Trickfilmkultur ("Animes) der Welt.

Dabei verkleiden sich Fans der japanischen Comics und Serien wie ihre Lieblingscharaktere. Passend dazu hat die Stadtbibliothek auch eine eigene Fotoaktion gestartet. So liegen Kostüme von Sailor Moon und Detektiv Conan zur Verfügung. Manga-Fans können sich darin fotografieren und die Ergebnisse gleich an der Theke ausdrucken.

In einem Workshop wurde vermittelt, wie sich Manga-Figuren am besten aufs Blatt bringen lassen. FOTO: Woitschützke Andreas

Nun aber sitzen die Teilnehmer im Lesesaal an kleinen Tischen. Sie sind selber zu Zeichnern geworden. Auch Milina Alt (14) und Lea Ringler (15) arbeiten an ihren Zeichnungen. Die beiden Freundinnen sind große Manga-Fans und zeichnen oft gemeinsam an eigenen Comics.

"Zeichnen macht Spaß. Wenn ich Stress habe, setze ich mich hin und zeichne", sagt Lea. Milina ergänzt: "Andere gehen joggen, wir gehen zeichnen." Gleich wollen beide noch ein Bild der sieben Jungs der koreanischen Pop-Band "BTS" zeichnen. Bei den Nachfragen zu der Band und ihrer Musik müssen beide mehrmals anfangen, zu kichern. Natürlich zeichnen sie nicht nur gerne Mangas, sondern lesen sie auch. "Früher habe ich mir oft Mangas gekauft. Dann habe ich viel hier in der Stadtbibliothek ausgeliehen", sagt Milina Alt.

Das freut Katrin Luchs. Die 36-Jährige ist Mitarbeiterin der Stadtbibliothek und kümmert sich um den Bereich "Comics, Mangas und Spiele". Rund 5000 Werke aus diesen Bereichen hat die Stadtbibliothek am Neumarkt in ihrem Bestand. "Das ist viel für eine Bibliothek unserer Größe", sagt Luchs. Der Grund dafür ist jedoch sehr einleuchtend: "Die Sachen laufen gut", sagt sie. Mangas und Comics werden oft ausgeliehen. "Die Neusser Leser mögen Comics", sagt die 36-Jährige. Überhaupt müsse eine moderne Bibliothek für jeden etwas im Angebot haben, meint sie. Eben auch für die vielen Fans der japanischen Manga und Animes.

Währenddessen wirft Justyna Koj einen Blick auf die Zeichnungen von Lea und Milina. "Das ist schon sehr gut", sagt Koj. Milina und Lea freuen sich erkennbar, lächeln und geben sich ein "High Five".

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Eine Bibliothek voller Manga-Figuren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.