| 00.00 Uhr

Neuss
Eine "faire" Kaffee-Pause bei Bürgermeister Breuer

Neuss. Seit 25 Jahren wird im Rathaus Fairtrade-Kaffee serviert.

Es war eine Kaffeepause der besonderen Art, zu der Reiner Breuer gestern lud. Der Neusser Bürgermeister empfing jetzt die Verantwortlichen sowie die damaligen Initiatoren der Neusser Eine-Welt-Initiative (NEWI) im Rathaus zu einer sogenannten fairen Kaffeepause. Seit nunmehr 25 Jahren wird bei Besprechungen im Rathaus ausschließlich fair gehandelter Kaffee und Tee serviert. Der Grundstein der Initiative wurde am 6. Mai 1991 gelegt und ist bis heute eine erfolgreiche Aktion.

Auf den fairen Handel hat die Quirinusstadt ein besonderes Augenmerk gelegt. Erst Anfang dieses Monats wurden nach der Janusz-Korczak-Gesamtschule mit dem BBZ Weingartstraße und dem Gymnasium Norf zwei weitere Schulen als "Fairtrade-Schule" ausgezeichnet. Sie haben in den vergangenen Monaten bestimmte Vorgaben erfüllt. Dazu zählen unter anderem der Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule, das Thema Fairtrade als Thema im Unterricht sowie mindestens einmal im Schuljahr eine Schulaktion zum Thema Fairtrade zu veranstalten.

2014 feierte die Kampagne "Jecke Fairsuchung" ihren elften Geburtstag im Rathaus, die sich für fair gehandelte Kamelle einsetzt. Bei der Feier verkündete Gisela Welbers, Vorsitzende der NEWI, dass rund fünf Prozent der in Neuss geworfenen Kamelle das Fair-Trade-Siegel tragen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Eine "faire" Kaffee-Pause bei Bürgermeister Breuer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.