| 00.00 Uhr

Neuss
Eine Feierstunde mit Musik und Psalm

Neuss. Das Konzert mit der Musik Martin Luthers wird am Sonntag in der Trinitatis-Kirche wiederholt.

Den Anspruch einer Gottesdienstfeier verwirklichte in der evangelischen Versöhnungskirche auf der Neusser Furth eine Stunde der Kirchenmusik, die Reformationslieder vor allem Martin Luthers in altem und neuem Gewand zum Inhalt hatte. Zunächst wurden mit den Zuhörern zwei neuere Versionen eingeübt, bevor "Ein feste Burg ist unser Gott" die Stunde eröffnete.

Den Text schrieb Martin Luther vor 1529, ob auch die Melodie von ihm stammt, ist umstritten. Text und Melodie sind das evangelische Kirchenlied mit der größten Symbolkraft, es ist die "Marseiller Hymne der Reformation" (Heinrich Heine). Von vielen Komponisten wurden Chorsätze zum Lied geschaffen - der Chor der evangelischen Reformationskirchengemeinde trug einen Satz von Johann Crüger für Singstimmen und Streicher (Mitglieder des Neusser Kammerorchesters) vor -, viele große Werke der Musikgeschichte thematisieren das Lied. Gerade erst hat der ungarische Komponist und Organist Zsolt Gárdony eine Toccata zum Lied geschrieben.

In der Versöhnungskirche kamen zwei weitere moderne Versionen zur Aufführung, ein "Choralissimo" für zwei Soprane (Johanna Killewald und Ruth Voss) und Klavier, und eine ansprechende Bearbeitung für Chor, Flöte und Klavier von Ulrich Meier. Dieses mitnehmende Werk sang die Jugendkantorei Norf-Nievenheim unter der Leitung von Hanna Wolf-Bohlen. Dieses frische Ensemble mit 28 Mitgliedern, darunter drei Jungen, gab auch so manchem alten Kirchenlied ein wunderbar stimmiges neues Gewand, etwa in einem "Vater unser" von Barnabas Mam (2004) oder dem mitreißenden "Ich bin vergnügt, erlöst, befreit", das Christoph Spengler vor wenigen Wochen auf einen Text von Hanns Dieter Hüsch fertiggestellt hat.

Begleitet wurden die Jugendlichen von Flöte (Bianca Wilden) und Klavier (Katja Ulges-Stein). Pfarrer Manfred Burdinski las den Psalm 46 und interpretierte in einer kurzen Betrachtung das Lied "Nun freut euch liebe Christen" (Martin Luther, 1523). Luthers "Wir glauben all an einen Gott" (1524) in der Fassung von Tobias Reinsch, vom Chor der Reformationskirchengemeinde unter Leitung von Katja Ulges-Stein vorgetragen, hätte Kürzungen gut vertragen.

Die Feierstunde wird am kommenden Sonntag (17 Uhr) in der Trinitatiskirche in Rosellerheide wiederholt.

(Nima)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Eine Feierstunde mit Musik und Psalm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.