| 00.00 Uhr

Neuss
Epanchoir-Rekonstruktion kurz vor dem Abschluss

Neuss. Die Rekonstruktion des Epanchoir im Zuge des historischen Nordkanals steht kurz vor dem Abschluss. Das teilte die Stadtverwaltung jetzt mit. Als letzte Arbeiten laufen zur Zeit noch die Herstellung der Grünanlage und die Einrichtung eines Informationspunktes. Das neue Geländer, das das Epanchoir zukünftig umlaufend sichert, soll noch im Herbst montiert werden.

In den vergangenen zehn Monaten sind die vier Böschungskegel im Auftrag des städtischen Tiefbaumanagements wiederhergestellt worden. Steinmetze hatten dafür rund 22 Kubikmeter Mendiger Basalt nach den historischen Vorgaben bearbeitet und die Basaltblöcke vor Ort zu Böschungskegeln aufgesetzt. Das stark beschädigte Ziegelmauerwerk der Böschungen erhielt eine schonende Reinigung und eine Ergänzung durch neue Ziegel, die in einer Ringofen-Brennerei mit den gleichen Materialien wie die historischen Muster hergestellt worden waren.

Instandgesetzt wurde auch der hölzerne Bediensteg der Wehranlage. Die Sohle des Epanchoir wurde mit einer Tonschicht abgedichtet, um ein Austrocknen des Gewässers zu verhindern. Nach Abschluss der denkmalpflegerischen Arbeiten konnte das napoleonische Wasserkreuzungsbauwerk jetzt mit Wasser aus der Obererft gefüllt werden. Der Wasserzufluss wird über das Empellement im Reuschenberger Busch geregelt. Die Kosten für die denkmalpflegerischen Instandsetzungsarbeiten an dem historischen Ingenieurbauwerk betrugen rund 550.000 Euro.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Epanchoir-Rekonstruktion kurz vor dem Abschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.