| 08.27 Uhr

Neuss
Endlich 18! Die Equitana feiert

Equitana 2016 feiert 18. Geburtstag in Neuss
FOTO: Neuss Marketing
Neuss. Das Open-Air-Reitsport-Festival wird volljährig. Ein Geburtstagsgruß. Von Andreas Buchbauer

Wenn der 18. Geburtstag ansteht, gibt es stets zwei Perspektiven: Die Eltern blicken voller Stolz auf ihr Kind - und betonen gerne, wie groß und kräftig es geworden ist. Und das Kind selbst fiebert der großen Party entgegen. Endlich 18! Endlich volljährig! Das muss gefeiert werden! Natürlich gilt das auch für den berühmtesten Teenager der Stadt: die Equitana Open Air. 1998 auf die Welt gekommen, steht am Wochenende die dreitägige Party zum 18. Geburtstag an. Was Eltern sonst aber aus den Schluppen hauen würde - es werden rund 40.000 Gäste erwartet, bei Facebook haben schon knapp 11.000 zugesagt - löst große Vorfreude aus. Die "Eltern" der Equitana Open Air, das sind sozusagen Event-Chefin Christina Uetz und Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer des Veranstalters "Reed Exhibitions". Bei der Programmvorstellung haben sie neulich betont, wie wohl sich ihr "Kind" auch nach 18 Jahren in Neuss fühlt - und wie es mit den Jahren wuchs.

Für die "Endlich 18"-Party, die vom 20. bis 22. Mai auf dem Neusser Rennbahngelände steigt, haben sie ein ziemlich großes Programm auf die Beine gestellt. Denn natürlich wünscht sich ein Teenager, der volljährig wird, vor allem eines: jede Menge Action. "Working Equitation" zum Beispiel soll dafür sorgen. Frei übersetzt bedeutet es "Arbeiten auf dem Pferd" und hat sich aus der berittenen Arbeit mit Rindern, wie sie in Südeuropa seit Jahrhunderten praktiziert wird, entwickelt - als eine Art europäisches Westernreiten. "Etwa 90 Prozent der Besucher der Equitana Open Air sind Frauen. Aber ,Working Equitation' wird bestimmt auch Männer begeistern", meint Christina Uetz. Kulturell hat "Working Equitation" weit über Europa hinaus Spuren hinterlassen: Im Zeitalter des Kolonialismus wurden die Reitweisen nach Nord- und Südamerika sowie nach Australien exportiert. "Working Equitation" beinhaltet all das, was ein Cowboy drauf haben muss. Und Cowboys auf einer Party zum 18. Geburtstag - das ist schon was. Da kann man schon mal "Yee-haw" rufen, das "Yeah" des Wilden Westens.

Das "Signum Showteam" zeigt in einem Kurzwettkampf Ausschnitte aus den Disziplinen der "Working Equitation". Christina Uetz betont, dass es sich um Reiter mit internationaler Klasse handelt, die erst kürzlich ihr Können bei der Europameisterschaft gezeigt haben. Western-Feeling zum 18. Geburtstag ist aber nur einer von vielen Höhepunkten im Rennbahnpark.

In eine andere Zeit als jene des Wilden Westens geht's gleich mehrfach im Showring. Bei der "Copa Baroque" stehen Dressurprüfungen für Barockpferde an. Die Reiter zeigen sich in barocken Kostümen oder landestypischer Tracht, passend zur Pferderasse.

Insgesamt sind rund 40 Pferderassen über die drei Festivaltage verteilt im Showring zu sehen. Mit dabei ist auch ein Facebook-Star, der unter dem Motto "Klein, aber oho" daherkommt. Das Mini-shetty Gijs hat mehr als 86.000 Facebook-Likes und mit Besitzerin Maja Hegge schon auf zahlreichen Reitsport-Veranstaltungen begeistert. Zirkuslektionen, Langzügelarbeit und jede Menge kreative Ideen zeichnen die beiden aus. Schon vor zwei Jahren war das Minishetty, das ein Stockmaß von 85 Zentimeter hat, bei der Equitana Open Air in Neuss dabei.

Unterm Strich sorgen 1000 Starter in 200 Wettbewerben dafür, dass der 18. Geburtstag der Equitana Open Air ein Ereignis wird. Das ganze Programm gibt's unter www.equitana-openair.com.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Equitana 2016 feiert 18. Geburtstag in Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.