| 00.00 Uhr

Neuss
Ex-Doppelspitze der Further Sebastianer hat neue Aufgabe

Neuss. Rolf Stein und Hans-Werner Prinz haben eine neue Aufgabe gefunden. Nur wenige Tage nachdem beide ihrer Pflichten als Präsident beziehungsweise Geschäftsführer der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Neuss-Furth ledig waren, besetzten sie die Doppelspitze des 1952 gegründeten Bundesfanfarenkorps Neuss Furth, zu dem auch "The Fantastic Company" gehört.

Der Wechsel wurde jetzt bei der Mitgliederversammlung vollzogen. Dort waren zunächst neue Mitglieder aufgenommen, bevor mit den Jahresberichten noch einmal ein Blick aus das letzte Amtsjahr des scheidenden Vorsitzenden Christoph Gaspers geworfen wurde. Der trat nach fünf Jahren im Amt nicht mehr an, hatte aber seine Nachfolge noch selbst und früh geregelt. Gaspers will nun seiner jungen Familie mehr Zeit widmen, hieß es.

Dass Rolf Stein und Hans-Werner Prinz, beide gerade zu Ehrenmitgliedern der Further Bruderschaft erhoben, die Geschäftsführung des Musikvereins übernehmen werden, stand seit Anfang des Jahres fest. Jetzt wurden sie mit überwältigender Mehrheit als Vorsitzender beziehungsweise Geschäftsführer gewählt. Den geschäftsführenden Vorstand komplettiert Schatzmeisterin Birgit Derenbach.

In weiteren Wahldurchgängen wurden die musikalischen Leiter Thomas Ringl (Bundesfanfarenkorps) und Mario Pothen ("The Fantastic Company") bestätigt. Zweiter Geschäftsführer bleibt Bernhard Szomm, zweiter Kassierer Andreas Kohmann. Schriftführer sind Sven Josikat und Lukas Thomanek, während Jens Thomé als Zeugwart fungiert. Passivenbetreuer Mark Mühleis und Andreas Boutty wurden in das Amt des Feldwebels gewählt.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Ex-Doppelspitze der Further Sebastianer hat neue Aufgabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.