| 00.00 Uhr

Neuss
Fassanstich mit dem Schützenbräu

Neuss. Bürgerschützen erweitern ihr "Fanartikel"-Sortiment um Anstecknadel. Von Christoph Kleinau

"Bier, so lange der Vorrat reicht", hieß es am Samstag, als der Neusser Bürger-Schützenverein zur Verkostung des "Neusser Schützenbräu" am Rathaus einlud. Das Saisonbier aus der Korschenbroicher Brauerei Bolten, das nach eigener Rezeptur für die Neusser eingebraut wird, ist damit auch offiziell im Handel. Ergänzt wird es um ein herzhaftes Schützenbrot aus der Backstube von Wiljo Klein.

Parallel dazu führt die Schützen gGmbh eine Anstecknadel ein, die auf rotem Grund neun goldene Kugeln zeigt - das Attribut des Stadtpatrons St. Quirinus. Dieses Motiv führt nicht nur der Gesamtverein, im Schilde, es ist auch auf dem Etikett des Bürgerbräu abgebildet. Nach Auskunft von Uli Bolz, Geschäftsleiter der Schützen gGmbH, ist die Nadel der einzige Merchandising-Artikel, den der Verein in diesem Jahr neu ins Sortiment aufnimmt. Weitere Artikel seien in Vorbereitung, zum Beispiel ein Paket zur Parade, in dem die Käufer neben einer Tribünenkarte zum Beispiel auch Verpflegung finden werden.

Das Schützenbräu ist nur an einigen lizenzierten Verkaufsstellen erhältlich, doch dieser Kreis wächst. Neben Getränke Hilgers in Neuss und Getränke Ehl in Hoisten haben nach Auskunft von Schützen-Geschäftsführer Markus Jansen nun auch die Rewe-Märkte in Holzheim und Reuschenberg sowie die "Getränke Arena" in den Filialen Berghäuschensweg und Am Krausen Baum das Schützenbräu gelistet.

Zum Fassanstich am Samstag, exakt 76 Tage vor der Festeröffnung, kam neben Schützenkönig Christoph Napp-Saarbourg, Bürgermeister Reiner Breuer und Schützenpräsident Thomas Nickel viel Schützenprominenz, unter anderem fast alle Korpsführer. Für Martin Flecken, den designierten Präsidenten, ein Zeichen für eine wachsende Akzeptanz der eigenen Marke. Die wird - neben Frankenheim Alt -auch an allen Ehrenabenden in der Stadthalle ausgeschenkt werden.

Schützenpräsident Thomas Nickel ist überzeugt von dem, was da in den Kesseln der Bolten-Brauerei herangereift ist. "Das Bier ist gut", stellt er fest und konnte auch Zweifler in einer Blindverkostung überzeugen. Diese hätten, stellt Nickel fest, das Schützenbräu aus einer Reihe bekannter Biersorten nicht herausschmecken können. Ob ein Bier schmeckt, so sein Fazit, "entscheidet sich im Kopf".

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Fassanstich mit dem Schützenbräu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.