| 00.00 Uhr

Neuss
FDP kritisiert Koalition wegen Ablehnung von Bauvorhaben

Neuss. Die FDP übt scharfe Kritik am "Nein" von CDU und Grünen zu einem weiteren Baugebiet in Norf. In einer Erklärung teilen die Liberalen mit, die "von den Grünen dominierte Grün-Schwarze Koalition in Neuss" habe "wieder einmal deutlich gemacht, dass die Ziele einer grünen Klientelpolitik vor dem Wohl vieler Neusser Bürger stehen".

Michael Klinkicht (Grüne), Vorsitzender des Bezirksausschusses Norf, und seine Stellvertreterin Waltraud Beyen (CDU) hatten sich zuvor gegen ein weiteres Baugebiet an der Nievenheimer Straße ausgesprochen. Der Tenor: Erst einmal sollten die laufenden Maßnahmen abgeschlossen und nicht schon wieder neue beschlossen werden. Die Verwaltung hatte in einem Workshop potenzielle weitere Wohnbauflächen in Neuss vorgestellt - und dabei auch eine 2,8 Hektar große Fläche in Norf genannt.

Die FDP hält die Haltung von Klinkicht und Beyen für falsch. "Die Absage im Bezirksausschuss Norf unter Leitung des Fraktionsvorsitzenden der Grünen im Stadtrat an eine Planstudie für mögliche weitere Bebauungsflächen in den südlichen Stadtteilen macht die Kurzsichtigkeit dieser Koalitionspolitik deutlich", teilt die FDP mit. "Wir müssen nach weiteren Flächen in den Neusser Stadtteilen schauen, damit wir zügig und planvoll den dringend benötigten Wohnraum für Neusser Familien wie auch für die bleibenden Flüchtlinge errichten können", meint FDP-Fraktionschef Manfred Bodewig.

Die Ablehnung von möglichen Bauvorhaben zeige, dass die Grünen als Partner der CDU im Rat zu einer Belastung der möglichen Entwicklungen für die Stadt würden und auch für die CDU und deren Anspruch, immer noch die gestaltende politische Kraft sein zu wollen. "Ablehnen und Bremsen sind keine Handlungen, um Lösungen für die Probleme dieser Stadt zu schaffen", meint Bodewig.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: FDP kritisiert Koalition wegen Ablehnung von Bauvorhaben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.