| 00.00 Uhr

Rhein-Kreis Neuss
Festival Knechtsteden sucht heitere Seiten der Musik

Rhein-Kreis Neuss: Festival Knechtsteden sucht heitere Seiten der Musik
Das Konzert der King's Singers verspricht einer der Höhepunkt des Festivals zu werden. FOTO: Axel Nickolaus
Rhein-Kreis Neuss. Der Vorverkauf für das Festival Alte Musik in der Klosterbasilika vom 19. bis 27. September hat begonnen.

Darf im Konzert gelacht werden? Unbedingt! Die 24. Ausgabe des Festivals Alte Musik Knechtsteden vom 19. bis 27. September schwelgt im Fundus humoristischer Annäherung der Musik an die Moral. In neun Konzerten, dem Jungen Festival und einem Symposion rund um die romanische Klosterbasilika Knechtsteden unter dem Motto "Narrenkappe und Eselsohren: Musik und Moral von Renaissance bis Romantik" nähert sich das Programm dem Thema mit deftigem Spott, Frivolitäten und Witz von der Lutherzeit bis zur Romantik.

Im Spannungsverhältnis zwischen Tugend und Laster präsentiert Intendant Hermann Max an zehn Festivaltagen ein großes Theater vokaler und instrumentaler Preziosen der historischen Aufführungspraxis. Max selber lotet das Thema mit der Rheinischen Kantorei und dem Kleinen Konzert in gleich drei Konzerten aus: In Telemanns alternden Schwerenöter "Pimpinone", dem Hochzeitsstück "Meine Freundin, du bist schön" des Bach-Onkels Johann Christoph und dem Dramma per musica "Geschwinde, ihr wirbelnden Winde" seines berühmten Neffen sowie in Motetten und Madrigalen mit Luthervertonungen seiner Zeitgenossen.

Die King's Singers schlagen mit der Uraufführung einer Auftragskomposition von Bernd Franke einen Bogen von Renaissance-Madrigalen zur Gegenwart; höchste Interpretationskunst trifft auf britisches Entertainer-Talent. Christine Schornsheim erzählt witzige musikalische Miniaturen der französischen und deutschen Cembalomusik, während die "Himlische Cantorey" Luthers geselliger Seite in Werken seiner Freunde und Zeitgenossen nachspürt. In der Gregorianischen Nacht geht Vox Werdensis auf eine mittelalterliche Pilgerschaft, die Romanische Nacht erfüllt Maria Jonas mit ihrem Vokalensemble Ars Choralis Köln in ihrem neuen Programm "Devotio moderna" mit Gesängen vom Vorabend der Lutherzeit. Johann Sebastian Bachs launige "Kaffeekantate" ist der passende Rahmen der "Landpartie", die auch im Jungen Festival als Kinderkonzert aufgeführt wird. Alle Konzerte des Festivals werden durch moderierte Künstlergespräche eingeleitet.Der WDR und der Deutschlandfunk zeichnen ausgewählte Konzerte auf.

Beim Jungen Festival werden die Kinder selber zu Akteuren, die Älteren sogar zu Musikkritikern. Ein Symposion zum Thema "Spott und Sarkasmus bei Luther" zusammen mit dem Zamus Köln vertieft den Dialog mit der Musik zum Abschluss.

Info www.westticket.de

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Kreis Neuss: Festival Knechtsteden sucht heitere Seiten der Musik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.