| 00.00 Uhr

Neuss
Festliches Heimgeleit für Uedesheimer Schützenkönig

Neuss. Nur noch das Gästeschießen am Donnerstag trennt die Uedesheimer Bürgerschützen von ihrem Volks- und Heimatfest am Wochenende. Die Vorbereitung auf diese vier Festtage, die am Samstag um Punkt 12 Uhr mit dem Anböllern am Schießhaus und der Kirmesplatzeröffnung um 15 Uhr beginnt, erlebte am Samstag mit dem Königsehrenabend im bereits festlich geschmückten Festzelt. Einen letzten Höhepunkt. Im Zentrum des Festes: John von Zons.

Johannes Kronenberg, Präsident der Uedesheimer Bürgerschützen, richtete seine ersten Worte jedoch an Peter Lehmann, die Vizemajestät. Ihm dankte Kronenberg für seine alljährliche Unterstützung des Bürgerschützenvereins. Froh war er auch, unter den Gästen die Ehrenmitglieder Heinz Neuhausen, Manfred Scharlipp und Josef Weiler ausmachen zu können.

In der letzten Generalversammlung vor dem Fest ging es um letzte Details zum Ablauf. Positiv wurde dabei hervorgehoben, dass zum Fackelzug am Samstagabend 20 Großfackeln gemeldet wurden.

Erst nachdem solche Dinge geklärt waren, wurde der amtierende Schützenkönig ins Festzelt geleitet. Er war zuvor von Oberst Christoph Kronenberg, sämtlichen Kompanieführern und dem Königszug "Mer sinn do" an seiner Residenz an der Deichstraße abgeholt. Er hielt um Festzelt unter großem Jubel und zu den Klängen des Tambourcorps "Blüh auf" Uedesheim und der Musikkapelle Gilverath seinen Einzug. In seiner Laudatio auf das Schützenkönigspaar John und Melanie von Zons ließ der Schützenpräsident den Vogelschuss des vergangenen Jahres Revue passieren, als der Leutnant des 11. Jägerzuges einziger Bewerber an der Vogelstange war.

Nachdem John von Zons seine Königsnadel an verdiente Schützen verliehen hatte, wurde das Heimgeleit zur Residenz mit abschließender Parade zum Schlusspunkt eines gelungenen Ehrenabends.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Festliches Heimgeleit für Uedesheimer Schützenkönig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.