| 00.00 Uhr

Neuss
Feuerwehreinsatz wegen Chilischoten

Neuss: Feuerwehreinsatz wegen Chilischoten
Gegen 21 Uhr wurde die Feuerwehr Neuss wegen Rauchentwicklung in einer Wohnung an der Venloer Straße alarmiert. FOTO: Bothe
Neuss. Zu einem kuriosen Einsatz wurde die Neusser Feuerwehr am Mittwochabend gegen 21 Uhr gerufen. Eigentlich wollte ein Mann in seiner Wohnung an der Venloer Straße Chilischoten in seinem Backofen trocknen. "Er sagte, es seien die schärfsten, die er auftreiben konnte", sagte Einsatzleiter Dirk Brüggen auf Nachfrage unserer Redaktion.

Der Trocknungsversuch endete jedoch damit, dass die Luft in der Küche so "scharf" wurde, dass der Bewohner sie nicht mehr betreten konnte. Er rief die Feuerwehr zur Hilfe, die die Küche mit Atemschutzmasken betrat und die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter von dem Rauch befreite. "Der Geruch erinnerte mich stark an Pfefferspray", sagt Brüggen. Der Einsatz dauerte eine gute halbe Stunde. Sein Feuerwehr-Kollege Frank Lampertz fügt hinzu: "Der Rauch von Chilischoten ist durch die ätherischen Öle sehr scharf und brennt in den Augen."

Ein derartiger Fall ist Brüggen in seiner Laufbahn noch nicht untergekommen: "Es passiert zwar relativ häufig, dass Menschen ihr Essen auf dem Herd vergessen und es anbrennt - mit angeschmorten Chilischoten hatte ich es aber noch nie zu tun." Der Mieter kam mit dem Schrecken davon, denn der Schaden ist verhältnismäßig gering: "Mit einmal kräftig durchlüften war es getan", sagt Brüggen.

(jasi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Feuerwehreinsatz wegen Chilischoten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.