| 00.00 Uhr

Neuss
Finanzierung für Glockenspiel steht

Neuss. Bis zu 35.000 Euro sollen aus dem Innenstadt-Stärkungsfonds kommen. Von Christoph Kleinau

Die Reparatur des seit Monaten stillstehenden Schützenglockenspiels am Münsterplatz muss nun doch nicht ganz aus Spenden bezahlt werden. Der Rat stimmte zu, dass maximal 35.000 Euro aus dem so genannten Innenstadtstärkungsprogramm dafür beigesteuert werden sollen. Einen entsprechenden Vorschlag hatte der Beirat formuliert, in dem auch die Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss (ZIN) mitarbeitet. Dieser Beirat befindet in Absprache mit dem Rat über die Verwendung der Fondsgelder und verfügt jährlich über 300.000 Euro. Die werden aus einem Sondervermögen entnommen, das sich aus den Millionen für das Möbelhaus-Grundstück speist.

Die Maximalsumme wird der Verkehrsverein, der die Restaurierung des Glockenspiels federführend betreibt, der Stadt aber nicht abfordern. Mit zwei Großspenden von Sparkasse und Rheinland-Versicherung sowie einer Vielzahl kleinerer und größerer Beträge hat diese Bürgerschaft-Initiative schon mehr als einen Sockelbetrag beisammen. Rechnet man mit ein, dass Markus Reipen als Schützenkönig des Jahres 2015 zugesagt hat, die Figurengruppe "König und Edelknaben" des Glockenspiels auf eigene Kosten herrichten zu lassen, sind tatsächlich schon mehr als die Hälfte der auf 70.000 Euro geschätzten Reparaturkosten gedeckt. "Wir sind auf einem wirklich guten Weg", sagt die Verkehrsvereins-Vorsitzende, Henriette Wouters-Schumbeck.

Dass die Finanzierung gesichert ist, wird das Verfahren aber nicht wesentlich beschleunigen. Denn die Arbeiten müssen ausgeschrieben werden, weil ein Auftrag in dieser Größenordnung nicht freihändig an die Turmuhrenfabrik Korfhage und Söhne in Melle-Buer, die das Glockenspiel 1975 baute und installierte, vergeben werden darf. Und es muss auf die Außengastronomie am Vogthaus Rücksicht genommen. So kann das Gerüst zum Ausbau des Glockenspiels erst im November am Vogthaus aufgebaut werden, wenn dort die Terrasse verschwunden ist. Das zum Wiedereinbau des Glockenspiels in den Hausgiebel benötigte Gerüst soll wiederum im Februar aufgestellt werden. Denn es muss verschwunden sein, bevor die Biergartensaison am Vogthaus beginnt. Immerhin ist man beim Verkehrsverein heute mehr denn je überzeugt, dass das Glockenspiel zum Schützenfest 2016 wieder läuft.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Finanzierung für Glockenspiel steht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.