| 10.11 Uhr

Neuss
Spur von Finnland-Attentat führt auch nach Neuss

Zwei Menschen sterben bei Messerattacke in Finnland
Zwei Menschen sterben bei Messerattacke in Finnland FOTO: ap, tt
Neuss. Der Attentäter von Turku, der am vergangenen Freitag zwei Finninnen erstochen sowie sechs Frauen und zwei Männer verletzt hat, soll sich um den Jahreswechsel 2015/16 unter anderem in Neuss aufgehalten haben.

Nach Angaben der Deutschen Presse Agentur wurde dem 18-Jährigen, der aus Marokko stammen und mehr als fünf Alias-Identitäten benutzt haben soll, in der Quirinusstadt eine Körperverletzung vorgeworfen. Ein finnisches Gericht hatte mitgeteilt, bei dem Attentäter handele es sich um einen Asylbewerber mit dem Namen Abderrahman Mechkah.

Landrat und Polizeichef Hans-Jürgen Petrauschke konnte einen früheren Aufenthalt des Attentäters aus Finnland in Neuss am Montagabend nicht bestätigen: "Uns liegen keine Informationen vor, unsere Polizei wurde dazu bislang auch von keiner anderen Behörde kontaktiert."

Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums teilte mit, der 18-Jährige habe in Deutschland keinen Asylantrag gestellt, sei aber erkennungsdienstlich behandelt worden. Es ist nicht das erste Mal, dass die Spur mutmaßlicher Terroristen nach Neuss führt. Aktuell sitzt ein Mann in U-Haft, dem vorgeworfen wird, ein Attentat in der Wiener U-Bahn geplant zu haben.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Finnland-Anschlag: Terrorspur führt von Turku nach Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.