| 00.00 Uhr

Neuss
Firmen schätzen Hightech-Standort Neuss

Neuss: Firmen schätzen Hightech-Standort Neuss
Das "Profil Institut für Stoffwechselforschung" hat seinen Sitz an der Hellersbergstraße und ist Weltmarktführer im Bereich klinischer Diabetesforschung. FOTO: woi
Neuss. Das "Profil Institut für Stoffwechselforschung" beschäftigt am Standort Neuss 284 seiner inzwischen 350 Mitarbeiter und will wachsen. Auch die Creditreform gibt mit ihrem Neubau ein Bekenntnis zur Quirinus-Stadt ab. Von Christoph Kleinau

In der Stadt, deren Verwaltung nach Ansicht einiger Politiker angeblich kein Unternehmen halten kann, hat sich jetzt erneut ein Vorzeigebetrieb zum Bleiben entschlossen: die "Profil Institut für Stoffwechselforschung GmbH", ein Partner der internationalen Pharmaindustrie und Weltmarktführer im Bereich klinischer Diabetesforschung. Sie beschäftigt am Standort Neuss 284 ihrer inzwischen 350 Mitarbeiter und will weiter wachsen.

Eine Entscheidung, die Andreas Galland, Wirtschaftsförderer der Stadt Neuss, begrüßt: "Es ist sehr positiv, dass das Unternehmen am Standort Neuss wachsen möchte, sein Zuhause hier gefunden hat und Verlockungen geringer Gewerbesteuerzahlungen an anderer Stelle widerstanden hat." Ausschlaggebend für die Entscheidung pro Neuss seien mehrere Faktoren gewesen. Zum einen die Tatsache, dass die Arbeitnehmer aus dem Umland stammen - und zum anderen die Lösung, die die Stadt für das Objekt an der Hellersbergstaße gefunden habe.

Denn weil das Unternehmen dazu Planungs- und vor allem Investitionssicherheit haben wollte, hat sich die Stadt zum Verkauf des von Profil genutzten Gebäudekomplexes an der Hellersbergstraße entschieden. Es ist eine der letzten städtischen Gewerbeimmobilien, betont Bürgermeister Reiner Breuer, der überzeugt ist, dass für beide Seiten eine gute Lösung gefunden werden konnte. Der Verkaufsbeschluss des Rates erfolgte einstimmig, über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. "Ich bin froh, dieses wichtige Unternehmen in Neuss halten zu können", betont Breuer.

In gleicher Sitzung wurde auch das Grundstück an der Ecke Hammfelddamm/Stresemannallee an den Hamburger Projektentwickler Quantum verkauft, der dort im Auftrag und für den Verband der Vereine Creditreform eine neue Firmenzentrale mit rund 650 Arbeitsplätzen neu baut.

Die Creditreform hatte sich mit Hilfe der Düsseldorfer Makler Aneos auch in Nachbarstädten intensiv nach Alternativen für den Standort Hellersbergstraße umgesehen - an dem Profil als direkter Nachbar nun festhalten wird.

"Der Standort Neuss ist für uns ideal, und gerade für potenzielle Probanden, die aus ganz Deutschland für klinische Studien hierher kommen, sehr gut zu erreichen", erklärt Dr. Christoph Kapitza, Geschäftsführer des Profil Instituts für Stoffwechselforschung.

Deswegen sei es schon früh klar gewesen, dass in Neuss investiert wird. "Wir wollen weiter wachsen und werden dafür über eine Million Euro an unserem Hauptstandort Neuss in den Herstell- und Klinikbereich investieren", erläutert Kapitza die nächsten Schritte. Vor allem sollen die "Glucose Clamp Kapazitäten" im Klinikbereich ausgebaut und damit einhergehend weitere Mitarbeiter eingestellt werden, sagt Christoph Kapitza.

Vor allem im Bereich dieser Studien ist Profil weltweit führend. Dieses technisch äußerst versierte Verfahren setzt sowohl speziell ausgebildetes Personal als auch aufwendige Apparaturen voraus. Mit Hilfe dieser Messmethode - mit zum Teil im Unternehmen entwickelten Geräten - werden die Eigenschaften von neuem Insulin getestet.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Firmen schätzen Hightech-Standort Neuss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.