| 00.00 Uhr

Neuss
Flüssigkeit löst Großeinsatz im Neusser Hafen aus

Neuss: Flüssigkeit löst Großeinsatz im Neusser Hafen aus
Im Container-Terminal kam es zu einem Verladeunfall. FOTO: Schüller
Neuss. Mit einem Großaufgebot musste die Feuerwehr am Dienstagabend in den Neusser Hafen ausrücken. Hintergrund war ein Gefahrgut-Einsatz auf dem Gelände des Container-Terminals an der Tilsiter Straße. Vor Ort gab es nach Angaben von Dirk Brüggen jedoch Entwarnung.

"Bei dem ausgelaufenen Stoff handelte es sich um eine Flüssigkeit, die ,nur' wassergefährdend war", sagt der Kreisdirektor auf Nachfrage. Nach der Erkundung und der Messung des Gefahrenstoffs habe der betroffene Betrieb die weiteren notwendigen Maßnahmen getroffen. Laut Brügge sei die Flüssigkeit nach einem Verladeunfall aus dem Container ausgetreten. Bei der Aktion kam ein Kran zum Einsatz. Der Einsatz, zu dem die Kräfte circa um 19.40 Uhr alarmiert worden waren, dauerte rund anderthalb Stunden.

Auch wenn der Unfall am Dienstagabend verhältnismäßig glimpflich ausging - verletzt wurde niemand - sind Gefahrgut-Einsätze für die Feuerwehr stets mit viel Aufwand verbunden. "Bei solchen Einsätzen stellen wir uns darauf ein, dass wir viel Equipment brauchen", sagt Brügge. So habe man stets die gesamte Ausrüstung - unter anderem Schutzanzüge - für solche Vorfälle dabei.

Erst Anfang Februar war es im Neusser Hafen zu einem Gefahrgut-Einsatz gekommen. Damals war ein austretendes Granulat der Auslöser gewesen. Warum es ausgerechnet im Neusser Hafen immer wieder zu solchen Vorfällen kommt, ist für Brügge schnell erklärt. "Dort werden sämtliche Gefahrstoffe der Welt transportiert. Rund 700 Lkw fahren dort am Tag ein und aus", so der Kreisdirektor.

(jasi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Flüssigkeit löst Großeinsatz im Neusser Hafen aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.