| 00.00 Uhr

Wussten Sie, dass...?
Fünf Fakten zur Quirinuskirche, die überraschen

Wussten Sie, dass...?: Fünf Fakten zur Quirinuskirche, die überraschen
3,60 Meter groß, 600 Kilogramm schwer - das Standbild des heiligen Quirinus auf der Ostkuppel der Münsterkirche. Eine Aufnahme aus dem Jahr 2014. FOTO: Lber
Neuss. Neusser sind stolz auf ihren Stadt- und Pfarrpatron sowie die Münsterkirche, Zentrum des Quirinuskultes. Doch es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Geschichte und Geschichten, die oft auch Staunen lassen. Von Ludger Baten

Wer über die Autobahn A 46 aus Richtung Westen auf Neuss zu fährt, der sieht die Quirinuskirche schon aus der Ferne - zur Weihnachtszeit ist das Wahrzeichen der Stadt mit dem Lichtkreuz noch besser zu erkennen. Neusser sind stolz auf ihr spätromanisches Gotteshaus, zu dem 1209 der Grundstein gelegt wurde; sie lieben ihre Kirche sowie ihren Stadt- und Pfarrpatron. Geschichte und Geschichten, Legenden und Anekdötchen werden gern erzählt und dabei werden Fakten bewusst, die überraschen. Die NGZ listet einige auf.

Wussten Sie, dass ...

  • ... die Münsterkirche eine eigene Hausnummer führt?

Am Hauptportal, rechterhand, ist ein Schild mit der Zahl 23 zu entdecken. Napoleon ließ im besetzten Neuss alle Gebäude durchnummerieren, damit sich seine französischen Soldaten besser zu recht fanden. Das galt auch für die Kirchen.

  • ... das Quirinusstandbild auf der Ostkuppel 3,60 Meter hoch ist?

Seit 1742 steht das Standbild des Stadtpatrons auf der Ostkuppel der Münsterkirche. Es ist 3,60 Meter hoch und 600 Kilogramm schwer. Viele Neusser haben ein Bild mit "ihrem" Heiligen. Nach Restaurierung war er im April 2006 zurück. Ehe er von einem mächtigen Kran wieder auf die Kuppel gehoben wurde, kamen viele Quirinusfreunde zu einem "Fotoshooting" vorbei.

  • ... das Reliquienkästchen im Quirinusschrein 2000 geöffnet wurde?

Nach 113 Jahren wurde das Kästchen, in dem die Quirinus-Reliquien aufbewahrt werden, im September 2000 erstmals wieder geöffnet. Es wurden Reliquien entnommen, die zum Teil an Perl (Obermosel) und Püchersreuth (Oberpfalz) übergeben wurden; Orte mit einem lebendigen Quirinus-Kult

  • ... es insgesamt 17 Heilige mit Namen Quirinus gibt?

Quirinus war bei den Römern als Name beliebt. Die katholische Kirche kennt 17 Heilige mit diesem Namen. Vier von ihnen haben - so der verstorbene Quirinusforscher Professor Matthias Zender - überregionale Bedeutung: Quirinus vom Tegernsee, Quirinus von Malmedy (Belgien), Quirinus von Sisak (Kroatien) und der Quirinus von Neuss.

  • ... am 29. Juni Blumen die Standbilder von Petrus und Paulus an der Westfassade schmücken?

Seit 1853 bereichern Standbilder der Apostel Petrus und Paulus die Westfassade des Neusser Münsters. Nach alter Tradition, begründet durch eine Familienstiftung, werden am Festag Peter und Paul, am 29. Juni also, zwei Blumenkränze unterhalb der Figuren angebracht.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wussten Sie, dass...?: Fünf Fakten zur Quirinuskirche, die überraschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.