| 00.00 Uhr

Neuss
"Fun Fußball" erobert das Skihallen-Areal

Neuer Fußball-Park an der Skihalle Neuss eröffnet
Neuss. Im Allrounder Mountain Resort wurde am Donnerstag die neue Fun-Fußball-Anlage vorgestellt. Pünktlich zu den Sommerferien gibt es damit eine weitere Attraktion an der Skihalle Neuss. 14 Stationen locken mit viel Spielwitz und Spielspaß. Von Andreas Buchbauer

Pünktlich zum Start der Sommerferien ist die Skihalle Neuss um eine Attraktion reicher. Gestern stellten August Pollen und Johannes Janz, die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Allrounder Mountain Resort GmbH, die neue Fun-Fußball-Anlage auf dem Außengelände oberhalb des Skihallenparkplatzes vor. Zusammen mit Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Bürgermeister Reiner Breuer vollzogen sie kurz darauf auch gleich den Anstoß für das neue Freizeitsport-Vergnügen. Auf rund 15.000 Quadratmeter Fläche wurde in zehn Monaten Bauzeit ein Parcours mit 14 Stationen angelegt, an denen sich die Gäste miteinander messen können.

Reiner Breuer und Hans-Jürgen Petrauschke lobten die Bedeutung der Skihalle Neuss als Tourismus- und Naherholungsziel, das weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist und stets mit neuen Innovationen aufwarte. "Wenn man in anderen Bundesländern oder im Ausland unterwegs ist und sagt, man kommt aus Neuss, kennen die Leute die Stadt für zwei Dinge: die Skihalle und das Schützenfest", betonte Breuer. "Damit ist die Skihalle auch ein Markenkern für Neuss."

Mit dem neuen Parcours rückt die Stadt jetzt auch als durchaus ungewöhnliche Fußball-Spielstätte in den Blick. Jede Station widmet sich einer fußballspezifischen Spielsituation - von der Bananenflanke über die Direktabnahme bis hin zum Freistoß, bei dem nicht nur eine Mauer, wie sie im Training bei Fußball-Bundesligisten zum Einsatz kommt, überwunden werden muss, sondern auch noch ein überdimensionaler Torwart, der sich so groß macht, dass dagegen selbst Manuel Neuer klein wirkt. Und bei der Station "Stadionwache" dürfen die Fun-Fußballer etwas, das sie sonst nirgends dürfen: den Ball nach Herzenslust durch ein Fenster jagen. "Uns war es wichtig, die Spielsituationen auch etwas augenzwinkernd zu gestalten", sagt Johannes Janz. Fun Fußball soll schließlich Laune machen. "Der Spaß am Fußball ist die einzige Voraussetzung für die Teilnehmer", betont Pollen. Ansonsten gilt: Egal ob Anfänger oder Profi - die Anlage ist für jeden geeignet.

Dabei haben die Macher mit ihrer Fun-Fußball-Anlage - die Rede ist selbstbewusst von einer Weltneuheit - Wert darauf gelegt, Fußball ganz neu in Szene zu setzen. Ausgerichtet ist das Angebot für eine breite Zielgruppe, von der Schulklasse über Freundeskreise, Einzelspieler und Vereine bis zu Firmen-Events. "Mit dem Fun Fußball wollten wir etwas ganz Neues entwickeln. Wenn wir Fußball spielen, dann wollen wir den Ball nicht in irgendwelche Löcher schießen, sondern in Tore. Das ist auch eine ganze wesentliche Abgrenzung zum Fußballgolf", betont Pollen. So gibt es zum Beispiel an einer Station eine Ballmaschine, die das Leder so serviert, dass man es nach Herzenslust volley Richtung Tor hämmern kann.

Gespielt wird mit Turnschuhen oder Fußballschuhen ohne Stollen beziehungsweise Noppen auf sattgrünem Rasen. Schuhe können ausgeliehen werden, Bälle und eine Spieltabelle zum Eintragen der Ergebnisse werden gestellt. Die Anlage ist bis Oktober wochentags ab 12 Uhr und an Wochenenden sowie Feiertagen ab 10 Uhr geöffnet, gespielt werden kann jeweils bis Einbruch der Dämmerung. Die Tickets kosten je nach Tag zwischen elf und 16 Euro, für Familien, Vereine und Gruppen gibt es spezielle Tickets.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: "Fun Fußball" erobert das Skihallen-Areal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.