| 00.00 Uhr

Neuss
Gedenkstunde für die Opfer der Judenverfolgung

Neuss. Zur Erinnerung an die Zerstörung der jüdischen Synagogen am 9. November 1938 und die Verfolgung jüdischer Mitbürger durch den nationalsozialistischen Terror findet am Mittwoch, 9. November, eine Gedenkstunde statt. Zu der lädt die Stadt Neuss ab 11.30 Uhr in die Grünanlage an der Promenadenstraße ein.

An dem von dem Künstler Ulrich Rückriem geschaffenen Mahnmal werden Bürgermeister Reiner Breuer und Bert Römges von der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf an die Opfer der jüdischen Bevölkerung erinnern. Schüler des Marie-Curie-Gymnasiums gestalten die Gedenkstunde mit Musik eines Bläserensembles und Texten zur Geschichte der Juden in Neuss im Allgemeinen und zur Familie Nussbaum im Besonderen. Ein Mitglied dieser Familie, Benno Nussbaum, war der letzte Kantor der jüdischen Gemeinde in Neuss. Er lebte an der Niederwallstraße und wurde 1944 im Alter von 64 Jahren in Riga ermordet. Nach ihm wurde ein Platz am Hamtor benannt. Zum Abschluss der Gedenkfeier wird das jüdische Totengebet El male Rachamim gesungen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Gedenkstunde für die Opfer der Judenverfolgung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.