| 00.00 Uhr

Neuss
Gemeinsames Dinieren unter freiem Himmel

Diner en blanc in Neuss 2015
Diner en blanc in Neuss 2015 FOTO: Woitschützke, Andreas
Neuss. 358 Teilnehmer kamen zum vierten "Dîner en blanc" in Neuss. Getafelt wurde diesmal auf dem Freithof, wie immer ganz in Weiß. Von Alexandra Wallendschus

Es gibt bestimmte Plätze in Neuss, die einen einzigartigen Charme haben. Ein solcher ist der Freithof, der von seiner Kulisse zwischen dem historischen Zeughaus und der Quirinuskirche lebt. Das dachte sich auch der Organisator des "Dîner en blanc", als er den Ort für das vierte Event dieser Art in Neuss auswählte. Am Samstagabend kamen dort rund 360 in weiß gekleidete Menschen zusammen, um in festlicher Atmosphäre zu dinieren. Sie hatten um Punkt 18 Uhr erfahren, wo sie sich treffen.

Fotos: Minister Gröhe speist beim Diner en Blanc in Neuss FOTO: Hammer, Linda

Der genaue Veranstaltungsort wird immer erst kurz vorher über soziale Netzwerke bekanntgegeben - so bleibt es bis zum Schluss spannend, und das Open-Air-Galadinner behält seinen spontanen Charakter. Schnell bauten die Teilnehmer ihre Tische und Stühle auf und schmückten sie mit weißen Decken und Kissen. Dazu feines Besteck und Geschirr, denn Plastik und Einweg sind bei dieser Veranstaltung verboten - schließlich wird immer wieder betont, es sei ein Festessen.

Neuss: "Diner en Blanc" auf dem Drususplatz 2012 FOTO: Linda Hammer

So glich der Vorplatz des Zeughauses der sonnigen Terrasse eines schicken Szenelokals. Und auch die mitgebrachten Speisen minderten den Eindruck nicht. Ob Gurkenschaumsüppchen oder Bruschetta zur Vorspeise, Lachs mit Taboulé oder Enchiladas zum Hauptgang und Petits Fours oder Mascarpone-Creme mit Waldfrüchten zum Dessert - kreativ aber kalt waren die Drei-Gänge-Menüs, die auf den langen Festtafeln ausgepackt wurden.

Diesen kulinarischen Treff ließ sich auch Gesundheitsminister Hermann Gröhe nicht entgehen. "Es ist immer wieder schön, dass ich hier auf viele Freunde treffe", sagte der 54-Jährige. Er war zum vierten Mal dabei, dieses Jahr in Begleitung seiner 15-jährigen Tochter Johanna. Aber für viele Genießer war es am Samstag eine Premiere, was auch die stetig steigende Teilnehmeranzahl verdeutlicht: 2012 startete das Event mit 62 Gästen, 2013 waren es 122 und 2014 bereits 213. Und in diesem Jahr eben 358 Personen.

Zum ersten Mal setzte sich auch das Ehepaar Thomas Werz und Susanne Lüpertz dazu, doch ihren kleinen runden Tisch dekorierten sie bereits wie Profis. Neben einer weißen Decke zierten den Tisch ein weißer Blumenstrauß, zwei mit Perlen besetzte Serviettenringe und natürlich ein Kerzenständer, der zur späteren Stunde Licht spenden sollte. Dabei hatte das Ehepaar erst am selben Tag durch Zufall von der Veranstaltung erfahren und musste in puncto Kleidung etwas improvisieren. Der Citymanager trug nämlich eine weiße Damen-Leinenhose. Aufgetischt wurde jedoch ganz souverän: Tomate-Mozzarella, eine Schinken-Lachs-Kombination auf Feldsalat und zum Abschluss eine Variation von Beeren mit Eierlikör. "Ich finde die Idee großartig. Mit netten Tischnachbarn zusammen zu sein und das Essen unter freiem Himmel zu genießen", sagte Lüpertz.

Genau das ist auch der Kerngedanke der Veranstaltung. "Das Schöne am ,Dîner en blanc' ist, dass viele Freundschaften geschlossen werden. Am Anfang des Abends haben die Menschen noch nichts miteinander zu tun, am Ende jedoch gehen sie als Freunde nach Hause", sagt der Neusser Organisator, der anonym bleiben möchte.

Alle Fotos vom Diner en Blanc Neuss finden Sie auf TONIGHT.de!

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Gemeinsames Dinieren unter freiem Himmel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.