| 00.00 Uhr

Neuss
Glasfaser: Baustelle in Speck noch nicht abgenommen

Neuss. In Speck, Wehl und Helpenstein warten sie seit Monaten sehnsüchtig auf die Hausanschlüsse durch das Unternehmen "Deutsche Glasfaser". Nur: Das schnelle Breitband-Internet kommt langsam. Die "Deutsche Glasfaser" hinkt ihrem Zeitplan hinterher, hat aber angekündigt, den Ausbau mit Tempo weiter voranzutreiben. Inzwischen hat die Stadt den vorübergehend verhängten "Baustopp" auch gelockert, die "Deutsche Glasfaser" kann ihr Netz in Neuss also Schritt für Schritt weiter ausbauen. Nur: Die Baustelle in Speck, die Auslöser für den zwischenzeitlichen "Baustopp" war, ist immer noch nicht abgenommen. Mittlerweile wurde der Termin hierzu gleich mehrfach verschoben.

Wie Tobias Spange vom städtischen Presseamt mitteilte, gebe es zwar einen neuen Termin, "ob die Baustelle dann abgenommen wird, können wir aber noch nicht sagen". In Speck hatte ein von der Deutschen Glasfaser beauftragtes Subunternehmen zum Beispiel die Straße "Auf den Stöcken" in desolatem Zustand hinterlassen. Die Stadt hatte daraufhin beschlossen, bis zur Sanierung keine weiteren Aufbruchgenehmigungen zu erteilen. Inzwischen wurde in Speck zwar nachgebessert. Die Abnahme lässt aber auf sich warten. Mittlerweile wurde die Aufbruchgenehmigung für den Ausbau in Richtung Elvekum und für Teile von Allerheiligen jedoch erteilt. Mit der Baumaßnahme wurde begonnen. Die Deutsche Glasfaser verlegt nach eigenen Angaben in beiden Orten zusammen 385 Kilometer Glasfaserkabel mit einer Trassenlänge von 39 Kilometer und investiert zunächst 1,3 Millionen Euro.

Fortschritt ist laut Spange in Allerheiligen zu sehen. Dort seien alle Baustellen abgenommen worden und nur kleine Nacharbeiten nötig. In Derikum und Schlicherum gebe es jedoch Probleme: "Bis diese nicht behoben sind, gibt es stadtweit keine Aufbruchgenehmigung."

(jasi/abu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Glasfaser: Baustelle in Speck noch nicht abgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.