| 09.38 Uhr

Neuss
Glasfaserausbau in Hoisten und Rosellen begonnen

Neuss: Glasfaserausbau in Hoisten und Rosellen begonnen
Der "PoP" wird von einem Kran in Position gebracht. FOTO: Deutsche Glasfaser
Neuss. Deutsche Glasfaser errichtet zentrale Verteilstationen. Ein dritter "Point of Presence" entsteht noch in Uedesheim.

Breitbandausbau: Was sich hinter diesem etwas abstrakten Begriff verbirgt, ist seit gestern mit Händen zu greifen. Denn an der Welderstraße hat die Deutsche Glasfaser, ein Spezialist für die Versorgung ländlicher Regionen mit schnellen Internetanschlüssen, einen "Point of Presence" aufgebaut.

Bei diesem firmenintern "PoP" genannten Bauwerk handelt es sich um eine Verteilstation für das Glasfasernetz im Ort. Das etwa garagengroße und 26 Tonnen schwere Gebäude wurde gestern fertig montiert auf einem Tieflader in Hoisten angeliefert und per Autokran in Position gebracht. Von dieser Station aus gelangen künftig die einzelnen Leitungen in die Haushalte von Kunden in Hoisten, Schlicherum, Bettikum, Helpenstein und Speck-Wehl. Über 4000 Haushalte werden künftig über diese Einrichtung mit schnellem Internet versorgt.

Ein weiterer Verteiler in diesem ersten Bauabschnitt wurde am Nachmittag in Rosellen eingerichtet, ein dritter in Uedesheim folgt nach Darstellung von Firmensprecherin Clarissa Engels in einigen Wochen. 2017 sollen Grefrath (mit Röckrath und Lanzerath) sowie Allerheiligen und Elvekum folgen.

Die Tiefbauarbeiten sollen nach Angaben der Deutschen Glasfaser fünf Arbeitstage dauern, anschließend folgen Hausbegehungen. Dort finden die Anbindung und die Installation des Hauses beziehungsweise der Wohnung statt. Fertige Anschlüsse werden an den jeweiligen Dienstanbieter gemeldet, damit die gebuchten Dienste freigeschaltet werden können und die Vertragslaufzeit beginnen kann.

Voraussetzung für die Investition in ein Glasfasernetz war, dass sich in den jeweiligen Quartieren mindestens 40 Prozent der Haushalte an das Netz anschließen lassen. Diese Bereitschaft war im Frühjahr abgefragt worden.

Neben der Firma Deutsche Glasfaser arbeitet auch die Telekom am Ausbau des Glasfasernetzes. Sie hat die Verlegung von Glasfaser in die Verteilerkästen im Vorwahlbereich 02131 begonnen und treibt diese, so hieß es gestern im Ausschuss voran. In Uedesheim und Teilen von Grimlinghausen wird das Netz am 19. September angeschaltet, weitere Ortsteile folgen am 17. Oktober.

(-nau)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Glasfaserausbau in Hoisten und Rosellen begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.