| 00.00 Uhr

Neuss
Goldhochzeitspaar gerne mit dem Trike unterwegs

Neuss. Christel Kremer hatte den Tanzkursus schon hinter sich. Das machte sie enorm attraktiv - für die Inhaber der Tanzschule Schneid in Neuss. Denn die verpflichteten die junge Dame aus Grimlinghausen 1965 als Hospitantin für die Tanzkurse, bei denen es einen chronischen "Männerüberschuss" gab. Einer ihrer Tanzherren hatte es der damals knapp 18-Jährigen besonders angetan: Volker Groberg hieß er, von der Furth kam er. Doch nicht beim Abschlussball "funkte" es richtig, sondern erst beim Bäckerball einige Monate später. Die weitere Entwicklung allerdings war rasant. Nur eineinhalb Jahre nach dem Tanzkursus wurde geheiratet. 50 Jahre ist das her.

Das Fest der Goldhochzeit wurde gestern, dem Jahrestag der standesamtlichen Hochzeit, mit einem Gottesdienst in St. Cyriakus gefeiert. Dort hatte heute vor 50 Jahren Pastor Meng das Paar getraut.

Mit den Nachbarn am Werresweg wurde das Jubiläum schon vorgefeiert. Verwandte und Freunde lädt das Goldhochzeitspaar heute nach Holzheim ein. Das Pfarrheim der Cyriakus-Gemeinde, in der sich beide - im Kirchenvorstand beziehungsweise der Frauengemeinschaft - seit Jahren engagieren, war schon für die Vorbereitungen zum Festtag Palmsonntag belegt.

Christel Groberg (heute 69) lernte Einzelhandelskauffrau und übte diesen Beruf bis zur Heirat aus. Danach kümmerte sie sich um die Familie, zu der Tochter Andrea, Sohn Daniel sowie seit etwas mehr als drei Jahren Enkelkind Julian gehören. Volker Groberg (heute 72) wiederum arbeitete erst im Einkauf des Traktorenwerkes IHC, nach dessen Schließung bei Denison in Hilden. Zur Pensionierung leistete er sich ein Trike, ein dreiräderiges Motorrad. Mit dem sind die Eheleute gern in der Freizeit unterwegs.

(-nau)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Goldhochzeitspaar gerne mit dem Trike unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.