| 00.00 Uhr

Neuss
Grimlinghausen feiert rauschenden Abschluss

Neuss. Vier Tage haben die Schützen in "Hippelank" ein tolles Fest gefeiert. Viel Prominenz war zu Ehren von Königspaar Stephan und Marita Hilgers am Sonntag zum Empfang des Bürger-Schützenvereins gekommen. Um dann auch mitzuerleben, dass Stefan Küppers, Vizechef der Artillerie, den Holzvogel von der Stange holte und somit Nachfolger von Stephan Hilgers ist. Mit Frau Eva Maria und rot-weißer Schärpe geschmückt, nahm das neue Königspaar bei der Proklamation die ersten Gratulationen entgegen. Letzter Festzug mit Parade war am Dienstag mit einem rauschenden Abschluss beim Krönungsball - mit der Übergabe der königlichen Insignien wie Kette, Zepter und Diadem für die Königin.

Nicht nur dem Königspaar gehörte am Dienstag die Bühne, sondern auch den Siegern aus den einzelnen Korps: Robin Kaiser (Edelknaben), Andreas Brendel (Sappeure), Christoph Hartstein Grenadiere), Horst Kalinowski (Jäger), Patrick Kühn (Schützenlust), Achim Otten (Hubertus), Winfried Brand (Scheibenschützen), Peter Luchte (Artillerie), Thomas Hommertgen (Tambourcorps Frei Weg), Thomas Stürmann (Regimentssieger), Andreas Seiler (Komitee) und Robert Rath als Gästekönig. "Leider haben wir keinen Reitersieger ermitteln können. Das Geläuf war am Dienstag aufgeweicht und ein Wettbewerb zu gefährlich", erklärt Pressesprecher Peter Möller. Aus zeitlichen Gründen hatte der Bürger-Schützenverein die Ehrung der fackelbauenden Züge auf den Montag verschoben. Etliche der 15 Motivwagen hatten wie die Geisenheimer, Hippelänger Pinguine, Strauchdiebe, Dörper Jonge, Rheinstolz König Stephan aufs Korn genommen. Der Jägerzug "Fidele Jonge", am Sonntag für 50-jähriges Bestehen geehrt, wusste mit "Bonsai, ganz groß" zu gefallen. Andere Themen beschäftigten sich mit der Zukunft des SC Grimlinghausen, Fußball in Hippelank, 70 Jahren Heimatfreunde, Kirmesplatz, Hippebütze, Münchhausens Enkel, Tausendsassa Hubertuskönig, Parade und Pokal, Kreisliga C, Karnevalsspaß, Neubürger, Kirmeshit, Komitee-Organisation und Dritter Stern. Das Fackel-Motiv "Marita angelt Handy aus dem Teich" war zunächst nur wenigen Schützen geläufig. Der Hintergrund: Stephan Hilgers hatte vergessen, seine Frau Marita zu informieren, dass er als Bewerber antritt. Als der Anruf mit der frohen Kunde kam, warf sie kurzerhand ihr Handy in den Teich.

(ho)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: Grimlinghausen feiert rauschenden Abschluss


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.